10.03.2017 - Neues Programm zur Qualifizierung von Senioren

Nr. 059  / Rhein-Lahn-Kreis. Fünf Bürgerinnen und Bürger aus dem Rhein-Lahn-Kreis können an dem Qualifizierungsangebot SeniorTRAINERin Rheinland-Pfalz teilnehmen. Darauf macht das Seniorenbüro „Die Brücke“ des Rhein-Lahn-Kreises jetzt aufmerksam. Ziel des Programms ist, dass ältere Menschen ihre Kompetenzen ehrenamtlich in einem selbst gewählten Bereich einbringen und so ihr vielfältiges Erfahrungswissen aus den unterschiedlichen Lebenskontexten an andere weitergeben.

Im Rhein-Lahn-Kreis ist das Seniorenbüro „Die Brücke“ seit zehn Jahren die Anlaufstelle im Rhein-Lahn-Kreis. Das Qualifizierungsprogramm erfolgt in Kooperation mit der Seniorenleitstelle der Kreisverwaltung des Westerwaldkreises und dem Mehrgenerationenhaus Mittendrin/Diakonisches Werk Altenkirchen. Uschi Rustler vom Seniorenbüro „Die Brücke“ wird gemeinsam mit Monika Meinhardt von der Seniorenleitstelle des Westerwaldkreises werden als Referentin für die Ausbildung zuständig sein.

Das Seminar findet am 22./ 23. August, am 19./ 20. September und am 10./11. Oktober 2017 in Dernbach bei Montabaur (ohne Übernachtung) statt. Erforderlich ist eine Teilnahme an allen Terminen. Für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer fallen keine Kosten für das Seminar, Verpflegung und Anreise an, da die Ausbildung vom Ministerium für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demografie, Rheinland-Pfalz, Landesleitstelle „Älter werden in Rheinland-Pfalz, gefördert wird.

Themen der Seminarreihe sind: Entwicklung und Orientierung im freiwilligen Engagement, Gruppen moderieren, von der Idee zur Aktion durch Projektarbeit, Präsentationsmethoden, Öffentlichkeitsarbeit im Ehrenamt, Methoden für aktive Gruppen, kollegiale Beratung und neue Ehrenamtliche ansprechen. Später werden die Teilnehmerinnen und Teilnehmer in Zusammenarbeit mit der Ansprechpartnerin Uschi Rustler in die angestrebten Aufgabenfelder vermittelt und begleitet. Es wird erwartet, dass sich die künftigen SeniorTRAINERinnen nach Abschluss der Qualifizierung weiter einbringen und  an weiteren Fortbildungen teilnehmen. Nach der Teilnahme erhalten die SeniorTRAINERInnen ein Zertifikat des Bildungsträgers und eine Urkunde des Landes.

Wer offen ist, etwas Neues zu lernen, seine bisherigen Erfahrungen im Zusammenhang mit freiwilligem Engagement zu sehen, sich auf einen Prozess mit einer Gruppe einzulassen, neugierig ist auf andere Menschen und Freude daran hat, in der Region „vor Ort“ etwas in Gang zu bringen und zu bewegen, kann sich beim Seniorenbüro „Die Brücke“, Uschi Rustler, Insel Silberau 1, 56130 Bad Ems, E-Mail: uschi.rustler@rhein-lahn.rlp.de, Tel.: 02603/972-336, anmelden. Initiativen, Vereine, Verbände und Organisationen können geeignete ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für die Teilnahme am Qualifizierungsprogramm benennen.

1 -2
24.03.2017 - Lahnradweg: Planfeststellungsverfahren beantragt
Die Kreisverwaltung hat beim Landesbetrieb Mobilität die Einleitung des Planfeststellungsverfahrens für den Radefernweg Lahn im Abschnitt zwischen Laurenburg und Geilnau beantragt. Landrat Frank Puchtler hat jetzt den Antrag beim Landesbetrieb Mobilität Rheinland-Pfalz in Koblenz eingereicht. Ziel ist es, in absehbarer Zeit Baurecht zu schaffen, so dass die letzte große Lücke im Lahntalradweg geschlossen werden kann.» mehr...
24.03.2017 - Videoreihe der WFG wirbt für den Bildungsstandort Rhein-Lahn
„Bildung vor Ort“ ist der Titel einer neuen Videoreihe der Wirtschaftsförderungs-Gesellschaft Rhein-Lahn (WFG). Die Zukunftsfähigkeit der ländlichen Region hängt auch von ihren Angeboten der Bildung, der Aus- und Weiterbildung ab. WFG-Vorsitzender Landrat Frank Puchtler sieht in ortsnahen Bildungsmöglichkeiten eine Grundvoraussetzung, um junge Menschen in der Kreisregion zu halten: „Sie sind die Talente von morgen, die den Fachkräftebedarf der heimischen Wirtschaft decken und unseren Rhein-Lahn-Kreis nachhaltig fortentwickeln“, so der Kreischef.» mehr...
24.03.2017 - Land fördert Mittagsverpflegung an Ganztagsschulen
Mit fast 7000 Euro fördert das rheinland-pfälzische Bildungsministerium die Mittagsverpflegung von Ganztagsschülerinnen und -schülern aus sozial bedürftigen Familien im Rhein-Lahn-Kreis. Dies teilte die Aufsichts- und Dienstleistungsleistungsdirektion Trier jetzt in einem Schreiben an die Kreisverwaltung mit. Die Landeszuwendung gilt für das Schuljahr 2016/17 und umfasst sämtliche Ganztagsschulen im Kreis.» mehr...
24.03.2017 - Sieben Dörfer machen beim Wettbewerb mit
Beim Landeswettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ 2017 nehmen aus dem Rhein-Lahn-Kreis vier Gemeinden in der Sonderklasse und drei Gemeinden in der Hauptklasse teil. Dies hat Landrat Frank Puchter jetzt der Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion Trier mitgeteilt. In der Sonderklasse sind dies: Obernhof (VG Nassau), Dausenau (VG Bad Ems), Filsen (VG Loreley) und Oelsberg (VG Nastätten), in der Hauptklasse sind es: Miellen (VG Bad Ems), Attenhausen (VG Nassau) und Kestert (VG Loreley). » mehr...
24.03.2017 - Straßenbauarbeiten am Abfallwirtschaftszentrum
Aufgrund von Baumaßnahmen auf der Bundesstraße B 260 zwischen Nassau und Singhofen ist das Abfallwirtschaftszentrum (AWZ) am Samstag, 22. April 2017, nur aus Richtung Singhofen anfahrbar. Am Samstag, den 29. April 2017, ist das AWZ wegen Straßenbauarbeiten im Bereich der Zufahrt beidseitig nicht anfahrbar und der Kleinanlieferbereich bleibt geschlossen. » mehr...
24.03.2017 - KATWARN-Probealarm am 3. April
Achtung Probealarm: Am Montag, 3. April 2017, wird das Referat Brand- und Katastrophenschutz der Kreisverwaltung eine Probealarmierung mit dem Katastrophenwarnsystem KATWARN auslösen. Beginn ist um 11 Uhr, nach etwa einer Stunde soll entwarnt werden. Die Kreisverwaltung bittet um Beachtung! » mehr...
24.03.2017 - Regierungspräsident Dr. Ullrich zu Gast im Kreishaus
Regierungspräsident Dr. Ullrich zu Gast im Kreishaus
erzlich willkommen hieß Landrat Frank Puchtler jetzt einen besonderen Gast aus dem Nachbarland Hessen, den Regierungspräsidenten des Regierungspräsidiums Gießen, Dr. Christoph Ullrich. Im Mittelpunkt des Gesprächs standen die vielen Gemeinsamkeiten der beiden „Nachbarn“, die ja im Bereich Limburg/Diez und Aar direkt aneinander grenzen. Auch der weitere Ausbau der Zusammenarbeit im Interesse der Menschen beidseits der „Grenze“ wurde angesprochen. » mehr...
16.03.2017 - K103: Weiteres Vorgehen miteinander abgestimmt
Das weitere Vorgehen bei der notwendigen Sanierung des Bornhofer Bachs in Kamp-Bornhofen wurde am gestrigen Montag in einem Gespräch im Kreishaus in Bad Ems abgestimmt und festgelegt. Die Vertreter der Ortsgemeinde, der Verbandsgemeinde, der Kreisverwaltung, des Bistums Limburg und des Landesbetriebs Mobilität sowie die beauftragten Fachplaner haben bei dieser, von Landrat Frank Puchtler initiierten Projektbesprechung ihre jeweiligen Planungen vorgestellt und die zeitliche Abfolge der verschiedenen Maßnahmen abgestimmt.» mehr...
14.03.2017 - Neues Programmheft der Kreisvolkshochschule erschienen
Neues Programmheft der Kreisvolkshochschule erschienen
Jeder weiß es: Bildung ist gerade in der heutigen Zeit wichtiger denn je! Genau dies ist auch der Grundgedanke der Kreisvolkshochschule Rhein-Lahn, die zwar aus dem Kreishaus „gesteuert“ wird, ihre vielfältigen Seminare, Kurse, Vorträge und Workshops flächendeckend im gesamten Rhein-Lahn-Kreis anbietet. Ein Blick in das Programm Frühling/Sommer 2017 bestätigt dies einmal mehr auf eindrucksvolle Weise.» mehr...