10.03.2017 - Bewerber für Freiwilliges Ökologisches Jahr gesucht

 Nr. 063 / Rhein-Lahn-Kreis. Der Naturpark Nassau und die Kreisverwaltung des Rhein-Lahn-Kreises bieten auch in diesem Jahr wieder eine gemeinsame Einsatzstelle für das Freiwillige Ökologische Jahr (FÖJ)  an. Der Schwerpunkt des Einsatzes wird im Naturpark Nassau sein, es sind aber auch Einblicke in die Arbeit des Umweltreferats der Kreisverwaltung möglich. Für diese Stelle werden Bewerberinnen und Bewerber gesucht, die zum 1. August 2017 mit der FÖJ-Zeit beginnen wollen.

Das Freiwillige Ökologische Jahr ist ein ökologisches Bildungsjahr, also kein Ausbildungs- oder Arbeitsverhältnis. Es geht dabei um Natur und Umwelt. Das FÖJ bietet daher eine gute Gelegenheit, sich für das spätere Berufsleben zu orientieren. Interessante Seminarprogramme gehören auch dazu. Für die Teilnahme am FÖJ gibt es ein monatliches Taschengeld in Höhe von 186 Euro (plus 103 Euro als Verpflegungszuschuss). Außerdem sind die Teilnehmer sozialversichert. Bewerben können sich junge Leute, die bereits ihre Vollzeitschulpflicht erfüllt und das 27. Lebensjahr noch nicht vollendet haben. Interessierte richten ihre Bewerbung an die Kreisverwaltung des Rhein-Lahn-Kreises, Abteilung 6, Insel Silberau 1, 56130 Bad Ems oder an den Naturpark Nassau, Bachgasse 4, 56377 Nassau. Die Bewerbung muss bis spätestens 30. April 2017 eingegangen sein. Aus der Bewerbung sollte hervorgehen, warum man sich für ein Freiwilliges Ökologisches Jahr interessiert. Ein Lebenslauf mit Foto und das letzte Schulzeugnis sollten beigefügt sein.

Weitere Informationen: Stefan Eschenauer, Naturpark Nassau, Tel.: 02604/4368, oder Andrea Kleinmann,  Kreisverwaltung Rhein-Lahn, Tel. 02603/972-250 sowie im Internet unter www.foej-rlp.de.

1 -2 -3
26.06.2017 - Lahntal Touristikverband wählte neuen Vorstandsvorsitzenden
Lahntal Touristikverband wählte neuen Vorstandsvorsitzenden
Landrat Frank Puchtler folgt auf Wolfgang Schuster Nr. 152 – 26. Juni 2017 / Rhein-Lahn-Kreis. Im Rahmen der Vorstandsitzung des Lahntal Tourismus Ver-bandes e. V. (LTV) am 22. Juni 2017 übernahm Landrat Frank Puchtler (Rhein-Lahn-Kreis) den Staffelstab als Vorstandsvorsitzender von Landrat Wolfgang Schuster (Lahn-Dill-Kreis). Landrat Schuster hatte den Vorstandsvorsitz seit 2008 inne und wird weiterhin Vertreter des Vorstandsvorsitzes sein.» mehr...
26.06.2017 - Felssicherungsmaßnahme bei Sauerthal
Felssicherungsmaßnahme bei Sauerthal
Wie das Landratsamt in Bad Schwalbach dem Rhein-Lahn-Kreis mitteilt, wird in den Sommerferien vom 3. Juli bis zum 11. August 2017 auf der Kreisstraße 623 ab dem Einmündungsbereich L 3397/K623 im Sauerthal auf einer Länge von circa 300 Metern eine Felssicherungsmaßnahme durchgeführt. Hierfür muss die Kreisstraße voll gesperrt werden. Die Umleitung erfolgt über Lorch / B42 /Kaub / Weisel und umgekehrt. » mehr...
23.06.2017 - Die Spaßfabrik begeistert alle Generationen
Die Spaßfabrik begeistert alle Generationen
Die Spaßfabrik Lahnstein GmbH öffnete April 2017 ihre Pforten und ist seitdem ein beliebtes Ausflugsziel für Kinder aber auch Erwachsene. Jetzt besuchte auch Landrat Frank Puchtler gemeinsam mit Lahnsteins Oberbürgermeister Peter Labonte und dem IHK-Geschäftsführer Rchard Hover den neuen Indoor-Park für Jung und Alt in Lahnstein. » mehr...
22.06.2017 - Stromausfall im Rhein-Lahn-Kreis! Und was dann?
Stromausfall im Rhein-Lahn-Kreis! Und was dann?
Das Licht geht aus, der Kühlschrank geht nicht mehr und das Lieblingsfernsehprogramm unterbricht plötzlich – Ein Stromausfall dauert in der Regel wenige Minuten und betrifft oft ein überschaubares Gebiet. Trotzdem ist so eine Störung für alle Betroffenen unangenehm. Während die Stromkunden zu Hause warten, beheben Monteure bei Wind und Wetter die Fehlerquelle. Doch was passiert, wenn die Stromversorgung in einem ganzen Landkreis ausfällt? Und das für längere Zeit? Die Mitglieder des Regionalbeirats Rhein-Lahn betrachteten auf ihrer letzten Sitzung in Lahnstein Krisensituationen und Lösungswege.» mehr...
19.06.2017 - Neuer Baustein in der Gemeindepsychiatrie
Neuer Baustein in der Gemeindepsychiatrie
Leistungsvereinbarung zur Förderung der Kontakt- und Informationsstelle (KIS) für Menschen mit psychischen Beeinträchtigungen im Rhein-Lahn-Kreis unterzeichnet Die Kontakt und Informationsstelle (KIS) ist ein unbürokratisches und kostenfreies Angebot für Menschen mit psychischer Erkrankung und deren Angehörige. Die AWO Gemeindepsychiatrie gGmbH und das Diakonische Werk Rhein-Lahn bieten diese Leistung an den Standorten Bad Ems und Diez an und tragen damit einen wichtigen Baustein der gemeindespsychiatrischen Versorgung im Rhein-Lahn-Kreis bei. Eine entsprechende Förderung durch den Rhein-Lahn-Kreis wird von Landrat Frank Puchtler ausdrücklich befürwortet. » mehr...
16.06.2017 - Entwicklungen und Herausforderungen im Kinderschutz diskutiert
Entwicklungen und Herausforderungen im Kinderschutz diskutiert
Insgesamt 125 Mitarbeiter von Kindertageseinrichtungen und Schulen, aus dem Gesundheitswesen und von Beratungsstellen, aus Jugendeinrichtungen und der Jugendhilfe im Rhein-Lahn-Kreis waren jetzt bei 9. Konferenz des Netzwerkes Kindeswohl und Kindergesundheit im Kreishaus zu Gast. Landrat Frank Puchtler, der die Konferenz eröffnet, zeigte sich hocherfreut über das große Interesse aller im Kinder- und Jugendschutz Tätigen und gratulierte herzlich dem Kinderschutzdienst, der in diesem Jahr sein 20jähriges Bestehen feiern kann.» mehr...
16.06.2017 - Sommerkonzerte und Schnupperstunden der Kreismusikschule
Kurz vor den Sommerferien veranstaltet die Kreismusikschule Rhein-Lahn mit ihrem Lehrer Christoph Przybilla traditionell die Reihe Sommerkonzerte in Seniorenheimen. Zusätzlich bietet Musiklehrer Christoph Przybilla an diesen Tagen um 17.30 Uhr Schnupperstunden für Keyboard, Klavier und Blockflöte an» mehr...
16.06.2017 - WeKISS hilft Selbsthilfegruppen auch im Rhein-Lahn-Kreis
Die Arbeit der Westerwälder Kontakt- und Informationsstelle für Selbsthilfe (WeKISS) würdigte Landrat Frank Puchtler jetzt bei seinem Besuch. So unverzichtbar die Selbsthilfegruppen sind, so wichtig ist es auch, dass diese vernetzt sind und so der Kontakt untereinander möglich ist und die Bürgerinnen und Bürger wissen, wohin sie sich wenden können, wenn sie eine Selbsthilfegruppe suchen, so der Landrat. Dankbar sei er auch, dass der Rhein-Lahn-Kreis mit zu dem Bereich gehört, den die WeKISS betreut.» mehr...
16.06.2017 - Neue Seniorensicherheitsberater im Einsatz
Neue Seniorensicherheitsberater im Einsatz
16 neue ehrenamtliche Seniorensicherheitsberaterinnen und -berater sind künftig im Einsatz. Die Bürgerinnen und Bürger hatten ein zweitägiges Seminar im Polizeipräsidium Koblenz besucht und wurden für dort für ihre neue Aufgabe geschult. Für den Rhein-Lahn-Kreis wurde Tobias Lotz aus Heistenbach zum Sicherheitsberater ausgebildet.» mehr...