19.04.2017 - Mainzer Ministerium informierte sich über Arbeit des Naturparks Nassau

Nr. 093 / Rhein-Lahn-Kreis. Den neuen Referenten für die Belange der Naturparks im rheinland-pfälzischen Ministerium für Umwelt, Energie, Ernährung und Weinbau, Matthias Schneider, konnte Landrat Frank Puchtler jetzt im Kreishaus begrüßen. Landrat Puchtler, der zurzeit Vorsteher des Zweckverbands Naturpark Nassau ist, zeigte sich erfreut, dass der neue Referent sich ein persönliches Bild von der Arbeit des Naturparks machen wollte. Mit dabei war auch Landrat Achim Schwickert (Westerwaldkreis), zurzeit stellvertretender Vorsteher des Zweckverbands.

Zunächst erläuterte Zweckverbands-Referent Stefan Eschenauer dem Mainzer Gast die im Naturpark Nassau erfolgten bzw. anstehenden Projekte und Maßnahmen im Natur- und Artenschutzes, der naturverträglichen Erholung und der Umweltbildung. Aber auch Fragen der künftigen Finanzierung der breit gefächerten Aufgaben des Naturparks wurden angesprochen. Eschenauer hob dabei hervor, dass viele Maßnahmen zum Schutz und Erhalt der Kulturlandschaft gemeinschaftlich von zahlreichen Akteuren – von den Ortsgemeinden über die Forstverwaltung bis hin zu Vereinen und motivierten Einzelpersonen – umgesetzt werden. Die beiden Vorsteher des Zweckverbandes, Landrat Puchtler und Landrat Schwickert ergänzten, dass es sich bei den Schutzmaßnahmen im Naturpark trotz des Engagements vor Ort dem Grundsatz nach um eine Aufgabe des Landes handelt und mahnten eine ausreichende Finanzausstattung an, um auch in Zukunft die zahlreichen Projekte stemmen zu können.  Eingehend diskutiert wurde bei dem Treffen auch das auf zehn Jahre angelegte Handlungsprogramm des Zweckverbandes, das die Grundlage der Naturparkarbeit bildet und im kommenden Jahr fortgeschrieben werden soll.

Anschließend ging’s ins Binnbachtal bei Kadenbach, wo ortsbürgermeisterin Ute Kühchen den Gästen den Naturentdeckungspfad und die mit Hilfe des Naturparks Nassau erfolgte Pflege und Erhaltung wertvoller Biotope vorstellte. So wurden in der dortigen Gemarkung mit Kindern Obstbäume nachgepflanzt und Neophyten (gebietsfremde Pflanzenarten) beseitigt.

Zum Abschluss gab es noch einen kleinen Imbiss in der Grillhütte. Bei herrlicher Aussicht auf die Landschaft wurde noch über zukünftige Projekte des Naturparks diskutiert, bevor es für Matthias Schneider und seine Begleiter zurück nach Mainz ging.

Ministeriumsvertreter informierten sich über den Naturpark Nassau

Bildunterzeile:

Im Herzen des Naturparks Nassau: Matthias Schneider und Mette Zillich aus dem Mainzer Umweltministerium, Ortsbürgermeisterin Ute Kühchen und zwei engagierte Bürger aus Kadenbach, Michael Kießling von der Unteren Naturschutzbehörde bei der Kreisverwaltung Rhein-Lahn und  Naturparkreferent Stefan Eschenauer (von links).

1 -2
15.08.2017 - Im Rhein-Lahn-Kreis sollen mehr Sportabzeichen erworben werden
Im Rhein-Lahn-Kreis sollen mehr Sportabzeichen erworben werden
Der Sportabzeichen-Zug des Sportbundes Rheinland mit den regionalen Sparkassen gewinnt weiter an Fahrt. Nun ist auch die Nassauische Sparkasse (Naspa) eine Kooperation mit dem Sportbund Rheinland für den Sportkreis Rhein-Lahn eingegangen.» mehr...
10.08.2017 - Ideen für die Heimat wurden belohnt
Ideen für die Heimat wurden belohnt
Im Frühjahr hatten Landrat Frank Puchtler und die Nassauische Sparkasse einen neuen Wettbewerb ausgelobt: Gesucht wurden „Ideen für unsere Heimat“. Projekte von Bürgern, Unternehmen, Verbandsgemeinden, Ortsgemeinden, Vereinen, Kirchen, Verbänden und anderen gesellschaftlichen Vereinigungen, die ihren Sitz im Rhein-Lahn-Kreis haben, die zur Stärkung der Region Rhein-Lahn beitragen, sollten belohnt und gefördert werden. Jetzt stehen die Sieger fest.» mehr...
10.08.2017 - Die Abfallgebühr ist am 1. September fällig
Am 1. September 2017 ist die zweite Rate der Abfallgebühr fällig, darauf macht die Rhein-Lahn-Kreis Abfallwirtschaft aufmerksam. Wer ein SEPA-Lastschriftmandat erteilt hat, muss sich um nichts kümmern.» mehr...
10.08.2017 - Große Resonanz auf Umfrage des Eigenbetriebs Abfallwirtschaft
Große Resonanz auf Umfrage des Eigenbetriebs Abfallwirtschaft
Mit dieser Resonanz haben die Verantwortlichen nicht gerechnet: Sage und schreibe 670 Rückmeldungen sind auf die Umfrage des Eigenbetriebs Abfallwirtschaft bei den Haushalten im Rhein-Lahn-Kreis eingegangen. Hintergrund war, dass der Eigenbetrieb wissen wollte, ob und wie das Abfall-Info des Rhein-Lahn-Kreises „re:tour“ weiter optimiert werden sollte. So wurde z.B. gefragt, ob die Bürgerinnen und Bürgern das Abfall-Info regelmäßig nutzen oder ob der Abfallkalender noch gebraucht wird » mehr...
10.08.2017 - Senioren wandern am 30. August rund um Patersberg
Zu einer Wanderung rund um Patersberg lädt die Wandergruppe des Seniorenbüros „Die Brücke“ am Mittwoch, 30. August 2017, um 10 Uhr ein. Treffpunkt ist auf dem Parkplatz „Dreiburgenblick“ vor dem so genannten „Kosmotel“ in Patersberg.» mehr...
10.08.2017 - B 42 bei Kaub wegen „Nacht der tausend Feuer“ gesperrt
Am Samstag, 9. September 2017, findet im linksrheinischen Oberwesel die Großveranstaltung „Nacht der tausend Feuer – Rhein in Flammen" statt. Da das Feuerwerk auf der gegenüberliegenden Rheinseite – also rechtsrheinisch – abgebrannt wird, muss die Bundesstraße 42 am Samstag, 9. September 2017, in der Zeit von 21 bis 23 Uhr zwischen St. Goarshausen und Kaub – dem Oberwesel gegenüberliegenden Teilstück – für den gesamten Verkehr gesperrt werden.» mehr...
10.08.2017 - Beirat für Migration und Integration tagt am 17. August
Die nächste Sitzung des Beirates für Migration und Integration des Rhein-Lahn-Kreises findet am Donnerstag, 17. August 2017, um 18 Uhr im kleinen Sitzungssaal der Kreisverwaltung des Rhein-Lahn-Kreises, Insel Silberau 1, 56130 Bad Ems, statt. Die Sitzung ist öffentlich, interessierte Gäste sind herzlich willkommen.» mehr...
10.08.2017 - Senioren wollen Freizeit gemeinsam gestalten
Gerne vermittelt das Seniorenbüro des Rhein-Lahn-Kreises „Die Brücke“ Kontakte zwischen Senioren, die ihre Hobbys oder Freizeitgestaltung gemeinsam statt allein ausüben wollen.» mehr...
04.08.2017 - Neue Kurse für „Musikzwerge“ in Diez
Kinder haben von Natur aus Spaß an Musik, Rhythmus und Bewegung. Dies zu fördern, ist das Ziel der beiden Kurse „Musikalische Früherziehung“ und „Musikzwerge“, die die Kreismusikschule Rhein-Lahn jetzt erneut in Diez anbietet. In beiden Kursen, die von der Musikpädagogin Joanna Dinella geleitet werden, sollen Kinder altersgerecht und spielerisch an die Musik in ihren vielfältigen Erscheinungsformen herangeführt werden. » mehr...