19.04.2017 - Wichtige Hinweise für Bienenhalter

Nr. 100 / Rhein-Lahn-Kreis. Die Imkerei ist auch im Rhein-Lahn-Kreis ein beliebtes Hobby. Und ständig kommen neue Bienenfreunde hinzu, die ihre eigenen Bienen halten wollen. Doch das Halten von Bienen muss spätestens bei Beginn der Tätigkeit der zuständigen Behörde unter Angabe der Anzahl der Bienenvölker und ihres Standortes angezeigt werden. Darauf machen Dr. Gerwin Dietze, Leiter der Veterinärabteilung der Kreisverwaltung Rhein-Lahn, und Horst Klos, Vorsitzender des Kreisimkervereins, gemeinsam aufmerksam.

Die zuständige Behörde – im Rhein-Lahn-Kreis ist dies die Kreisverwaltung – erfasst dann die angezeigten Bienenhaltungen unter Erteilung einer zwölfstelligen Registernummer und legt hierüber ein Register an. „Mit Hilfe der Anzeigepflicht bzw. Registrierung erhält die Behörde vor allem im Seuchenfall die für die Seuchenbekämpfung notwendigen Informationen“, so weiß Horst Klos.

Wichtig ist es zu wissen: Der Besitzer oder die Personen, die mit der Beaufsichtigung, Wartung und Pflege der Bienenvölker betraut sind, haben für Bienenvölker, die an einen anderen Ort verbracht werden, unverzüglich nach dem Eintreffen am neuen Standort der zuständigen Behörde eine amtstierärztliche Bescheinigung vorzulegen. Aus der Bescheinigung (die nicht vor dem 1. September des vorhergehenden Kalenderjahres ausgestellt und nicht älter als neun Monate sein darf) muss hervorgehen, dass die Bienen als frei von Amerikanischer Faulbrut befunden worden sind und der Herkunftsort der Bienen nicht in einem Faulbrut-Sperrbezirk liegt. Dies gilt aber nicht bei Bienenvölker, die nur vorübergehend an einen anderen Ort verbracht werden: Hier genügt am Bienenstand ein Schild mit Namen und Anschrift sowie der Zahl der Bienenvölker.

Diese und einige weitere Vorschriften, die beachtet werden müssen, darunter Hinweise zur Meldepflicht bei der Tierseuchenkasse, hat Horst Clos in einem Merkblatt für Bienenhalter zusammengefasst und erläutert. Dieses Merkblatt liegt bei den Vorsitzenden der Imkervereine im Rhein-Lahn-Kreis vor, es kann aber auch im Internet unter www.imkerverein-nastätten.de (Stichwort: Wissenswertes) heruntergeladen werden. Weitere Informationen gibt es auch beim Vorsitzenden des Kreisimkervereins Rhein-Lahn, Horst Clos, Schulstraße 8,

56357 Berg, Tel.:. 06772/1695, oder der Veterinärabteilung der Kreisverwaltung unter der E-Mail-Adresse referat81@rhein-lahn.rlp.de.

1 -2 -3
15.08.2017 - Im Rhein-Lahn-Kreis sollen mehr Sportabzeichen erworben werden
Im Rhein-Lahn-Kreis sollen mehr Sportabzeichen erworben werden
Der Sportabzeichen-Zug des Sportbundes Rheinland mit den regionalen Sparkassen gewinnt weiter an Fahrt. Nun ist auch die Nassauische Sparkasse (Naspa) eine Kooperation mit dem Sportbund Rheinland für den Sportkreis Rhein-Lahn eingegangen.» mehr...
10.08.2017 - Ideen für die Heimat wurden belohnt
Ideen für die Heimat wurden belohnt
Im Frühjahr hatten Landrat Frank Puchtler und die Nassauische Sparkasse einen neuen Wettbewerb ausgelobt: Gesucht wurden „Ideen für unsere Heimat“. Projekte von Bürgern, Unternehmen, Verbandsgemeinden, Ortsgemeinden, Vereinen, Kirchen, Verbänden und anderen gesellschaftlichen Vereinigungen, die ihren Sitz im Rhein-Lahn-Kreis haben, die zur Stärkung der Region Rhein-Lahn beitragen, sollten belohnt und gefördert werden. Jetzt stehen die Sieger fest.» mehr...
10.08.2017 - Die Abfallgebühr ist am 1. September fällig
Am 1. September 2017 ist die zweite Rate der Abfallgebühr fällig, darauf macht die Rhein-Lahn-Kreis Abfallwirtschaft aufmerksam. Wer ein SEPA-Lastschriftmandat erteilt hat, muss sich um nichts kümmern.» mehr...
10.08.2017 - Große Resonanz auf Umfrage des Eigenbetriebs Abfallwirtschaft
Große Resonanz auf Umfrage des Eigenbetriebs Abfallwirtschaft
Mit dieser Resonanz haben die Verantwortlichen nicht gerechnet: Sage und schreibe 670 Rückmeldungen sind auf die Umfrage des Eigenbetriebs Abfallwirtschaft bei den Haushalten im Rhein-Lahn-Kreis eingegangen. Hintergrund war, dass der Eigenbetrieb wissen wollte, ob und wie das Abfall-Info des Rhein-Lahn-Kreises „re:tour“ weiter optimiert werden sollte. So wurde z.B. gefragt, ob die Bürgerinnen und Bürgern das Abfall-Info regelmäßig nutzen oder ob der Abfallkalender noch gebraucht wird » mehr...
10.08.2017 - Senioren wandern am 30. August rund um Patersberg
Zu einer Wanderung rund um Patersberg lädt die Wandergruppe des Seniorenbüros „Die Brücke“ am Mittwoch, 30. August 2017, um 10 Uhr ein. Treffpunkt ist auf dem Parkplatz „Dreiburgenblick“ vor dem so genannten „Kosmotel“ in Patersberg.» mehr...
10.08.2017 - B 42 bei Kaub wegen „Nacht der tausend Feuer“ gesperrt
Am Samstag, 9. September 2017, findet im linksrheinischen Oberwesel die Großveranstaltung „Nacht der tausend Feuer – Rhein in Flammen" statt. Da das Feuerwerk auf der gegenüberliegenden Rheinseite – also rechtsrheinisch – abgebrannt wird, muss die Bundesstraße 42 am Samstag, 9. September 2017, in der Zeit von 21 bis 23 Uhr zwischen St. Goarshausen und Kaub – dem Oberwesel gegenüberliegenden Teilstück – für den gesamten Verkehr gesperrt werden.» mehr...
10.08.2017 - Beirat für Migration und Integration tagt am 17. August
Die nächste Sitzung des Beirates für Migration und Integration des Rhein-Lahn-Kreises findet am Donnerstag, 17. August 2017, um 18 Uhr im kleinen Sitzungssaal der Kreisverwaltung des Rhein-Lahn-Kreises, Insel Silberau 1, 56130 Bad Ems, statt. Die Sitzung ist öffentlich, interessierte Gäste sind herzlich willkommen.» mehr...
10.08.2017 - Senioren wollen Freizeit gemeinsam gestalten
Gerne vermittelt das Seniorenbüro des Rhein-Lahn-Kreises „Die Brücke“ Kontakte zwischen Senioren, die ihre Hobbys oder Freizeitgestaltung gemeinsam statt allein ausüben wollen.» mehr...
04.08.2017 - Neue Kurse für „Musikzwerge“ in Diez
Kinder haben von Natur aus Spaß an Musik, Rhythmus und Bewegung. Dies zu fördern, ist das Ziel der beiden Kurse „Musikalische Früherziehung“ und „Musikzwerge“, die die Kreismusikschule Rhein-Lahn jetzt erneut in Diez anbietet. In beiden Kursen, die von der Musikpädagogin Joanna Dinella geleitet werden, sollen Kinder altersgerecht und spielerisch an die Musik in ihren vielfältigen Erscheinungsformen herangeführt werden. » mehr...