19.04.2017 - Jugendliche erkundeten die Lahn mit dem Rad von der Quelle bis zur Mündung

Nr. 101 / Rhein-Lahn-Kreis. 240 Kilometer per Rad in fünf Tagen: Eine stramme Leistung war es, die jetzt 14 Jugendliche und ihre Betreuer absolviert haben! „Tour de Lahn“ nennt sich der Radmarathon, der von Quelle bis zur Mündung der Lahn führt, und seit einigen Jahren vom Team Jugendpflege Jugendschutz der Kreisverwaltung Rhein-Lahn in Kooperation mit dem Jugendhaus Hahnenmühle Nastätten und dem Jugendzentrum Diez angeboten wird.

Los ging es am ersten Tag vom hessischen Biedenkopf aus in Richtung Marburg. Dort angekommen, wurde die Altstadt besichtigt, bevor alle erschöpft in die Betten der Jugendherberge sanken. Wetzlar war der Zielort am nächsten Tag, hier reichte die abendliche Kraft noch für Fußball, Tischtennis und Kicker. Tags darauf ging es weiter nach Odersbach, einem Stadtteil der ehemaligen nassauischen Residenzstadt Wetzlar. Nächstes Etappenziel war dann Diez, wo die Gruppe im Grafenschloss übernachtete. Ein Besuch auf einer Bowlingbahn rundete den Tag dort ab. Dann stand auch schon der Schlussabschnitt vor Augen: Lahnstein, wo die Lahn in den Rhein fließt. Doch da der Radweg in diesem Teilabschnitt noch nicht ganz fertig ist, stiegen die jungen Leute in Balduinstein vom Rad und überbrückten die Strecke bis Laurenburg mit der Bahn.

„Trotz der Anstrengung hatten wir eine super Stimmung in der Gruppe. Alle nahmen Rücksicht aufeinander und halfen sich untereinander, dies zeigte sich z.B. auch bei kleineren Pannen, wo die Jungs sich gegenseitig unterstützten um die Räder wieder schnell flott zu machen“, berichtet Charly Schreiber vom Team Jugendpflege/Jugendschutz der Kreisverwaltung. Gemeinsam mit Harry Hilger (Schulsozialarbeit Realschule Plus Diez), Heinz Hugo vom Jugendhaus Hahnenmühle in Nastätten und Thomas Konschak vom Diezer Jugendzentrum hat er die Gruppe begleitet. Kein Wunder also: Die nächste „Tour de Lahn“, die übrigens auch von Landeszentrale für Gesundheitsförderung in Rheinland-Pfalz unterstützt wird, dürfte auch im kommenden Jahr wieder an den Start gehen.

Die jugendlichen Radfahrer am Ende ihrer Tour in Lahnstein.
Bildunterzeile:

Ziemlich erschöpft, aber hochzufrieden: Begeistert erreichten alle Teilnehmer der „Tour de Lahn“ nach 240 Kilometern das Ziel, die Lahnmündung bei Lahnstein.

1 -2 -3
20.04.2017 - Eine Woche voller Musik - Kreismusikschule öffnet ihre Türen
Unter dem Motto „Kinder musizieren für Kinder“ öffnet die Kreismusikschule Rhein Lahn in der Woche vom 8. bis 12. Mai ihre Türen und bietet interessierten Eltern und Kindern die Möglichkeit, einfach mal beim Unterricht reinzuschauen, sich in einem der vielen Konzerte musi-kalisch inspirieren zu lassen und bei kostenlosen Schnupperstunden das Lieblingsinstrument auszuprobieren. » mehr...
19.04.2017 - Wichtige Hinweise für Bienenhalter
Die Imkerei ist auch im Rhein-Lahn-Kreis ein beliebtes Hobby. Und ständig kommen neue Bienenfreunde hinzu, die ihre eigenen Bienen halten wollen. Doch das Halten von Bienen muss spätestens bei Beginn der Tätigkeit der zuständigen Behörde unter Angabe der Anzahl der Bienenvölker und ihres Standortes angezeigt werden. Darauf machen Dr. Gerwin Dietze, Leiter der Veterinärabteilung der Kreisverwaltung Rhein-Lahn, und Horst Klos, Vorsitzender des Kreisimkervereins, gemeinsam aufmerksam.» mehr...
19.04.2017 - Neues Seniorenmagazin „Spätlese“ erschienen
Die neue „Spätlese“ ist da! Das rheinland-pfälzische Seniorenmagazin, das bereits im 24. Jahrgang erscheint, bietet auch dieses Mal wieder eine Fülle von Themen und Beiträgen, die insbesondere für Senioren (aber auch andere Interessierte) lesenswert sind. Das Seniorenbüro „Die Brücke“ des Rhein-Lahn-Kreises weist darauf hin, dass die Zeitschrift ab sofort im Kreishaus in Bad Ems sowie auch in den Verbandsgemeindeverwaltungen und der Stadt Lahnstein zur kostenlosen Mitnahme ausliegt.» mehr...
19.04.2017 - Wertvolle Unterstützung für Projekte in Kindertagesstätten
Insgesamt 349.000 Euro erhalten 14 Kindertagesstätten im Rhein-Lahn-Kreis zur Finanzierung wichtiger Projekte. Dies teilte jetzt Landrat Frank Puchtler mit. Das Geld stammt, so erläutert der Landrat, aus ursprünglich vom Bund für das Betreuungsgeld vorgesehenen Mitteln und dient nun für Maßnahmen und Investitionen zur weiteren und zusätzlichen Verbesserung der Kindertagesbetreuung und für zusätzliche Ausgaben zur Betreuung von Flüchtlingskindern.» mehr...
19.04.2017 - Gleichstellungsbeauftragte: Mehr Frauen in die kommunalen Parlamente
Gleichstellungsbeauftragte: Mehr Frauen in die kommunalen Parlamente
Ganz unterschiedliche Felder der Frauenarbeit waren die Schwerpunkte der Frühjahrssitzung der Landesarbeitsgemeinschaft (LAG) der kommunalen Frauen- und Gleichstellungsbeauftragten, die jetzt im Kreishaus des Westerwaldkreises in Montabaur ausgerichtet wurde. Mit dabei war auch die Gleichstellungsbeauftragte des Rhein-Lahn-Kreises, Alice Berweiler-Kaufmann.» mehr...
19.04.2017 - Lahnradweg: Planfeststellungsverfahren ist eingeleitet
Der Landesbetrieb Mobilität (LBM) Rheinland-Pfalz hat das Planfeststellungsverfahren für den Bau des Radfernwegs Lahn im Abschnitt zwischen Laurenburg und Geilnau eingeleitet. Dies hat der LBM jetzt der Bauverwaltung des Rhein-Lahn-Kreises mitgeteilt. Landrat Frank Puchtler begrüßt die zügige Einleitung des Verfahrens als weiteren Schritt auf dem Weg zur Komplettierung des Radwegs. Ziel ist es, in absehbarer Zeit Baurecht zu schaffen, so dass die letzte große Lücke im Lahntalradweg geschlossen werden kann.» mehr...
19.04.2017 - Ausstellung im Kreishaus: Zecken fallen nicht von Bäumen
Ausstellung im Kreishaus: Zecken fallen nicht von Bäumen
Von Dienstag, 25. April 2017, bis zum Montag, 15. Mai 2017, ist im Kreishaus des Rhein-Lahn-Kreises die Ausstellung „Zecken fallen nicht von Bäumen“ zu sehen. Auf großformatigen Infotafeln informiert die Abteilung Gesundheitswesen der Kreisverwaltung über die Gefahren, die von Zecken als Überträger von Krankheiten ausgehen und wie man sich davor schützen kann. Das Motto lautet: „Vorsicht ist angebracht – Panik dagegen nicht!“» mehr...
19.04.2017 - Wirtschaftsforum Rhein-Lahn widmet sich der „Zukunftsperspektive Elektromobilität“
Insbesondere Unternehmen aus dem Rhein-Lahn-Kreis über die Grundlagen und Vorteile der Elektromobilität zu informieren, ist das Ziel des Rhein-Lahn-Wirtschaftsforums, das unter der Überschrift „Zukunftsperspektive Elektromobilität“ am Dienstag, 2. Mai 2017, um 16 Uhr im großen Sitzungssaal des Kreishauses, Insel Silberau 1, 56130 Bad Ems, stattfindet. „Elektromobilität ist am Puls der Zeit, ökologisch und ökonomisch“, so Landrat Frank Puchtler, der auch Vorsitzender der Wirtschaftsförderungs-Gesellschaft Rhein-Lahn ist, die zu diesem Wirtschaftsforum einlädt.» mehr...