19.05.2017 - Ehrenadel verliehen: Für die Gemeinschaft jahrzehntelang engagiert

Nr. 114 / Rhein-Lahn-Kreis. Fast 50 Prozent der Bürgerinnen und Bürger im Rhein-Lahn-Kreis sind ehrenamtlich engagiert, gleich sechs von ihnen hat Staatssekretär Günter Kern gemeinsam mit Landrat Frank Puchter jetzt in einer Feierstunde im Kreishaus die Ehrennadel des Landes Rheinland-Pfalz überreicht. Ausgezeichnet mit der von Ministerpräsidentin Malu Dreyer verliehenen Ehrennadel wurden: Lisbeth Trost, Madeleine Kah und Christiane Beule, alle drei aus Diez, sowie die Lahnsteinerin Ingrid Ludwig-Dornbusch, Artur Gilberg aus Weinähr und Werner Becker aus Holzheim. „Es sind Mensch wie Sie, die das Gesicht unseres Landes, der Städte, Kreis und Gemeinden geprägt haben“, sagte der Staatssekretär im Beisein der Familienmitglieder, Freunde, aber auch der hiesigen Landtagsabgeordneten und Bürgermeister, die die Geehrten ins Kreishaus begleitet hatten. Dem Lob und Dank des Staatssekretärs schloss sich Landrat Puchtler gerne an und bezog auch die Familienmitglieder in seinen Dank mit ein. Michael Schnatz, Bürgermeister der Verbandsgemeinde Diez, dankte im Namen der kommunalen Familie ebenfalls für das jahrzehntelange, beispielhafte Engagement der sechs Bürgerinnen und Bürger.

Lisbeth Trost engagiert sich sowohl im kirchlichen Bereich in der Jakobusgemeinde Diez-Freiendiez als auch bei den Netten Nachbarn, den sogenannten NeNa’s. Dort übernimmt sie Besuchsdienste, leistet Hilfestellung beim Einkauf oder bei Arztbesuchen. Die gelernte Krankenschwester betreut zudem eine Gruppe von Angehörigen demenzkranker Menschen. Seit mehr als neun Jahren arbeitet sie bei den Tafeln in Diez und unterstützt die Aktion „Aktiv und Vital“ der Verbandsgemeinde Diez. Über drei Legislaturperioden war sie auch kommunalpolitisch in Diez aktiv.

Madeleine Kah wird unter anderem für ihr Engagement in der Flüchtlingshilfe ausgezeichnet. Als Gründungsmitglied war sie maßgeblich an der Entstehung des Willkommenskreises Diez beteiligt, der Flüchtlingen das Ankommen in der neuen Umgebung erleichtert. Sie leitet das Informationsbüro des Kreises, gibt viermal in der Woche Deutschunterricht und hat für mehrere Flüchtlinge Patenschaften übernommen. Seit 2014 gehört sie dem Beirat für Migration und Integration der Stadt Diez an. Neben dem Engagement für Flüchtlinge setzt sich Kah für den Erhalt der Stadtbibliothek Diez ein und betreut diese ehrenamtlich.

Christiane Beule setzt sich seit Jahren in der kirchlichen Jugendarbeit ein. Sie betreut Konfirmandenfreizeiten, Workshops der Kommunionkinder, begleitet Menschen mit Behinderungen und hat den Jugendgottesdienst „YouGo“ gegründet. Sie hat mehrere Chöre wie den Frauenchor „Canzonetta“ und den Kinderchor „Canzobini“ gegründet. Beule engagiert sich ebenfalls beim Willkommenskreis Diez.

Ingrid Ludwig-Dornbusch engagierte sich bereits ab 1968 politisch, zunächst in der Jungen Union und später in der Frauen-Union. 2002 übernahm sie den Vorsitz der Frauen-Union. Von 1975 bis 1978 war Ludwig-Dornbusch Mitglied im Gemeinderat Miehlen im Taunus. In Lahnstein war sie unter anderem von 1999 bis 2014 Mitglied im Rechnungsprüfungsausschuss. Über viele Jahre war sie als Schöffin beim Amtsgericht Lahnstein tätig.

Artur Gilberg blickt auf 25 Jahre Dienst in der Freiwilligen Feuerwehr Weinähr zurück. 1998 wurde er zum Ehrenmitglied ernannt. In seiner Heimatgemeinde übernahm er die Pflege des Dorfplatzes und des Ehrenmals. Seit über 15 Jahren übernimmt er darüber hinaus die Spendensammlung für die Kriegsgräberfürsorge. Gilberg engagiert sich auchals Küstergehilfe in der katholischen Kirche.

Werner Becker engagiert sich seit 1967 im Männergesangverein Eintracht Holzheim, wo er 1985 den Vorsitz übernahm. Nach 40 Jahren Sangestätigkeit wurde er 2007 zum Ehrenmitglied ernannt. Im Vorstand des Kreischorverbandes übt er seit 1998 die Position des Schatzmeisters aus. Anfang der 80er Jahre war Becker Mitbegründer der „Holzheimer Schoppensänger“. Kommunalpolitisch engagierte er sich von 1979 bis 1984 als Mitglied im Ortsgemeinderat.

„Unsere Gesellschaft braucht Menschen wie die heute Geehrten. Wir brauchen Menschen, die Zugezogenen Hilfestellung leisten, die den Nachbarn auch mal unter die Arme greifen oder zur Stelle sind, wenn es im wahrsten Sinne des Wortes einmal brennt. Das Engagement der sechs Bürgerinnen und Bürger ist vielfältig und prägt unsere Gesellschaft maßgeblich. Die heutige Auszeichnung mit der Ehrennadel des Landes ist der Ausdruck des Dankes und der Anerkennung für die Zeit und Leidenschaft, die jeder einzelne aufgebracht hat“, betonte Kern.

Staatssekretär Kern (rechts) zeichnete sechs Bürgerinnen und Bürger mit der Ehrennadel aus.
Bildunterzeile:

Madeleine Kah, Artur Gilberg, Ingrid Ludwig-Dornbusch, Werner Becker, Lisbeth Trost und Christiane Beule (vordere und hintere Reihe, Mitte) umringt von zahlreichen Gratulanten, darunter Staatssekretär Günter Kern (ganz rechts) und Landrat Frank Puchtler (ganz links).

12.01.2018 - Wettbewerb „Potenziale heben“ läuft
Das rheinland-pfälzische Wirtschaftsministerium hat den Wettbewerb „Potenziale heben“ gestartet. Darauf weisen Landrat Frank Puchtler und die Wirtschaftsförderungs-Gesellschaft Rhein-Lahn hin. Die aktuelle Initiative richtet sich an alle Städte und Gemeinden, in denen Gewerbe-, Industrie- und sonstige Brachen zur Entwicklung anstehen. » mehr...
12.01.2018 - Thema beim Wirtschaftsforum: Integration durch Ausbildung
Unternehmen des Rhein-Lahn-Kreises über Chancen der Ausbildung von geflüchteten Menschen zu informieren, ist das Ziel des „Rhein-Lahn-Wirtschaftsforums: Ausbildung von Migranten und Geflüchteten“ am Dienstag, 23. Januar 2018, um 17.30 Uhr im großen Sitzungssaal des Kreishauses, Insel Silberau 1, 56130 Bad Ems. » mehr...
12.01.2018 - Abfallgebühren-Bescheide werden verschickt
In Kürze werden an die Grundstückseigentümer im Rhein-Lahn-Kreis wieder die Bescheide über die Abfallgebühren versandt. Fällig wird die Gebühr wie üblich in zwei Teilraten und zwar zum 1. März und 1. September 2018. Wichtigste Nachricht: Die Abfallgebühren bleiben auch im Jahr 2018 stabil.» mehr...
12.01.2018 - Demenz-Netzwerk eröffnet Internet-Plattform
Demenz-Netzwerk eröffnet Internet-Plattform
„Ich hätte mir gewünscht, dass es dieses Angebot schon gegeben hätte, als bei meinem verstorbenen Mann die Krankheit begonnen hat; das hätte mir noch mehr weitergeholfen“, sagte Margarethe Linkenbach sehr bewegt, als sie jetzt Landrat Frank Puchtler mit Vertretern des Demenz-Netzwerks Rhein-Lahn den neuen Internet-Auftritt der Kooperationspartner vorstellte.» mehr...
05.01.2018 - Gesunde Füße sind Thema beim Sportmedizinischen Forum
Die menschlichen Füße leisten Schwerstarbeit: Im Laufe eines Lebens tragen sie ihren Besitzer durchschnittlich viermal um die Erde. Das haben Wissenschaftler herausgefunden. Und bei Sportlern ist diese Strecke häufig noch länger. Gesunde Füße sind deshalb eine Grundvoraussetzung für gesunden Sport. Das Thema „Auf gesunden Füßen“ war deshalb für das Sportmedizinische Forum Rhein-Lahn schon lange fällig und in diesem Jahr widmet sich das Forum voll und ganz dem menschlichen Fuß.» mehr...
05.01.2018 - Die Spannung steigt: Wer kriegt die Rhein-Lahn-Kapp?
Die Spannung steigt: Wer kriegt die Rhein-Lahn-Kapp?
Viele Vertreter der Karnevalsvereine und Möhnenclubs aus dem Rhein-Lahn-Kreis werden am 19. Januar um 19.30 Uhr Bad Emser Kurtheater zu ihrem 16. Kreisnarrentreffen des Rhein-Lahn-Kreises zusammenkommen. Landrat Frank Puchtler freut sich, dass dieses Treffen sich in all den Jahren zur größten Veranstaltung des Kreises entwickelt hat und dass sich dort Vertreter der kommunalen und Landespolitik und der regionalen Wirtschaft mit den Vereinsvertretern treffen um ein abwechslungsreiches närrisches Programm zu erleben. » mehr...
05.01.2018 - Landrat Puchtler: Mittelrhein-Alternativtrasse muss in den vordringlichen Bedarf
Als im vergangenen Jahr der Bundesverkehrswegeplan 2030 (BVWP) beschlossen wurde, kam die Alternativtrasse für den Güterverkehr im Mittelrheintal lediglich in den „potentiellen Bedarf“. Diese Entscheidung stieß damals in der Region auf viel Unverständnis. Die große Hoffnung, dass eine dringend benötigte lärmentlastende Alternativtrasse in den vordringlichen Bedarf des Bundes aufgenommen würde, wurde enttäuscht. Jetzt setzt sich Landrat Puchtler erneut für die Hochstufund der Alternativtrasse für das Mittelrhein ein.» mehr...
05.01.2018 - Harmonischer Heiligabendtreff in der AWO-Begegnungsstätte
Harmonischer Heiligabendtreff in der AWO-Begegnungsstätte
„Es ist so heimelig hier“, stellte die Leiterin des Seniorenbüros „Die Brücke“, Uschi Rustler, beim Heiligabendtreff in der AWO-Begegnungsstätte in Nassau fest. Vor Jahren habe der Treff mit zehn Gästen begonnen, inzwischen zähle man an die fünfzig Gäste. Dies sei ein Zeichen, dass immer mehr Menschen den Weihnachtsabend nicht alleine, sondern in Gemeinschaft verbringen wollen.» mehr...