02.11.2017 - Neues Heimatjahrbuch des Rhein-Lahn-Kreises ist erschienen

Nr. 243 – 2. November 2017 / Rhein-Lahn-Kreis. Alljährlich guter Brauch ist es, dass sich die Verfasserinnen und Verfasser des Heimatjahrbuches des Rhein-Lahn-Kreises zu einem „Autorentreffen“ im Kreishaus zusammenfinden, um gemeinsam das Erscheinen des neuen Jahrbuchs zu feiern. So war’s auch dieses Jahr: Mehr als 30 der insgesamt fast 40 Autoren des Heimatjahrbuches 2018 freuten sich gemeinsam über das gelungene Werk, das sie im Kreishaus druckfrisch in Händen halten konnten. Ab sofort ist das Jahrbuch im örtlichen Buchhandel erhältlich.

Landrat Frank Puchtler ließ es sich dabei nicht nehmen, den Autorinnen und Autoren persönlich zu danken. Denn alle Beteiligten arbeiten unentgeltlich für das Jahrbuch, manche bereits schon seit vielen Jahren, ja Jahrzehnten. Die älteste Autorin – Annakathrin Wild aus Holzappel – ist sogar bereits seit dem ersten Erscheinen des Heimatjahrbuchs 1986 alljährlich mit einem Beitrag vertreten und war sehr gerne wieder – trotz ihrer 92 (!) Lebensjahre – beim Autorentreffen zugegen. Doch nicht nur die „Altgedienten“ sind dabei; immer wieder finden sich auch neue Autorinnen und Autoren, die mit Gedichten, Berichten und ihren heimatkundlichen Forschungen das Jahrbuch bereichern. Für Landrat Puchtler ist das Heimatjahrbuch denn auch ein guter Beleg für das neue Motto des Rhein-Lahn-Kreises „Wir bringen’s. Zusammen.“, denn ein solches Werk kann nur durch ein gemeinschaftliches Engagement, das Zusammenwirken vieler Einzelner entstehen. Dieses Engagement lobte auch Ralf Wirz, Verlagsleiter der Linus-Wittich-Medien KG, in dem das Jahrbuch seit Anfang an erscheint. Ein Buch könne noch so gut gemacht sein, entscheidend sei der Inhalt, so Verlagsleiter Wirz in seinen Dankesworten an die Autorinnen und Autoren.

Ein Blick in das 200 Seiten starke Jahrbuch bestätigt dies, präsentiert es doch erneut eine Fülle von interessanten, amüsanten, nachdenkenswerten, immer aber höchst lesenswerten Beiträgen, die ein buntes Bild des Rhein-Lahn-Kreises zeichnen. Angefangen von der Chronik der vergangenen zwölf Monate über einen umfangreichen Beitrag zur  Einführung der Reformation im Raum Nassau vor fast 500 Jahren oder die Wiederentdeckung des Kunstmalers Rudolf Heil bis hin zu Gedichten, Erinnerungen an die Jugendzeit auf dem Land und Lebensbeschreibungen bekannter wie unbekannter Zeitgenossen aus dem 19. und 20 Jahrhunderts – das Heimatjahrbuch zeigt sich wiederum als echte Fundgrube für alle an ihrer Heimat interessierten Bürgerinnen und Bürger. Die gute  Lesbarkeit der Beiträge und eine sorgfältige Auswahl des Bildmaterials tragen dabei zum rundum positiven Eindruck des Heimatjahrbuchs 2018 bei.

Die Autoren: Rainer Ansel, Becheln, Willi Bode, Niederelbert, Manfred und Ursula Braun, Nassau, Siegfried Bräunlein, Nürnberg, Walter Dieler, Arzbach, Horst Friedrich, Singhofen, Karin Goebel-Lange, Holzheim, Wolf-Dieter Grün, Wenden-Heid., Reinhard Güll,  Lauffen am Neckar, Evelyn Hemmerich, Obernhof, Klaus Holstein, Berg, Jürgen Johann, Boppard, Otto Katzer, Fachingen, Rolf Klenk, Nassau, Hans G. Kuhn, Lahnstein, Alexander Mai, Braubach, Wolf-Dieter Matern, Attenhausen, Alfred Neckenich, Filsen, Dr. phil. Meinhard Olbrich, Nassau, Winfried Ott, Nastätten, Manfred Radermacher, Lahnstein, Achim Ruppmann, Himmighofen, Uschi Rustler, Welschneudorf, Gerhard Schäfer, Dausenau, Wolfgang Schmidt, St. Goarshausen-Ehrenthal, Werner Schönhofen, Leutesdorf, Gisela Schönrock, Nassau, Karl-Heinz Schönrock, Nassau, Karin Anna Schrupp, Nassau, Alke Stahlschmidt, Lahnstein,  Manfred Vogel, Koblenz, Annakathrin Wild, Holzappel, Claus Winkler, Geisig, Klaus Wissgott, Bad Ems, Gerhard Zorn, Katzenelnbogen.

Die Autorinnen und Autoren des Heimatjahrbuchs mit Landrat Frank Puchtler.

BILDUNTERZEILE:

„Wir bringen’s. Zusammen.“: Gemeinsam mit Landrat Frank Puchtler (untere Reihe, zweiter von links) präsentieren die Autorinnen und Autoren das neue Heimatjahrbuch des Rhein-Lahn-Kreises.

1 -2
13.07.2018 - Landrat unterstützt Jugend-Engagement-Wettbewerb
"Sich einmischen – was bewegen!“ Landrat Frank Puchtler unterstützt nachdrücklich den Aufruf der rheinland-pfälzischen Ministerpräsidentin Malu Dreyer zur Teilnahme am Jugend-Engagement-Wettbewerb. Jugendliche und junge Erwachsene bis 25 Jahre können hierbei Projektideen einreichen und eine finanzielle Unterstützung für die Umsetzung erhalten.» mehr...
13.07.2018 - Senioren erhielten viele Anregungen für ein selbstbestimmtes Leben im Alter
Senioren erhielten viele Anregungen für ein selbstbestimmtes Leben im Alter
„Wir haben viele positive Eindrücke gewonnen", berichtet Jürgen Ruthard, Vorsitzende des Fördervereins des Seniorenbüros „Die Brücke“, der zusammen mit vielen weiteren Seniorinnen und Senioren aus dem Rhein-Lahn-Kreis den 12. Deutschen Seniorentag in der Dortmunder Westfalenhalle besucht hat. „Es gab eine Fülle von Anregungen für aktives und selbstbestimmtes Altern“, so Ruthard weiter.» mehr...
13.07.2018 - Rhein-Lahn-Akademie – Rund um die Sicherheit
Mit hohem Einsatz bringen sich Feuerwehr, THW, DLRG, BRH, Rettungshundestaffel, Malteser Hilfsdienst, DRK, Notfallseelsorge und Polizei für die Sicherheit der Bürgerinnen und Bürger in unserem Rhein-Lahn-Kreis ein. Wissenswertes rund um das zentrale Thema „Sicherheit“ bietet die Rhein-Lahn-Akademie.» mehr...
13.07.2018 - Jobcenter Rhein-Lahn sieht sich auf einem guten Weg
Jobcenter Rhein-Lahn sieht sich auf einem guten Weg
Arbeitslose Menschen und ihre Familien begleiten, ihren Lebensunterhalt sichern und sie in Beschäftigung bringen: Das sind die Kernaufgaben des Jobcenters Rhein-Lahn. Dass sie erfolgreich gelöst werden, liegt nicht zuletzt am konstruktiven Miteinander. Die gemeinsame Einrichtung wird getragen von der Agentur für Arbeit Montabaur und dem Rhein-Lahn-Kreis. Jetzt konnten Agenturchef Elmar Wagner, und Landrat Frank Puchtlereine positive Bilanz ziehen. » mehr...
06.07.2018 - Senioren wandern rund um Eppenrod
Erneut gehen die Senioren auf Wanderschaft, dieses Mal rund um Eppenrod. Am Mittwoch, 25. Juli 2018, trifft sich die Wandergruppe des Seniorenbüros „Die Brücke“ um 10 Uhr am Waldsportplatz „In der Hasel“ in Eppenrod, um von dort zunächst durch die Gemeinde und dann zu Windrädern zu gehen. Hier wartet bei gutem Wetter ein schöner Ausblick über den Westerwald und zum Taunus.» mehr...
06.07.2018 - Neue Ausgabe des Seniorenmagazins „Spätlese“ erschienen
Die neue Ausgabe der „Spätlese“ ist da! Das Seniorenbüro „Die Brücke“ des Rhein-Lahn-Kreises weist darauf hin, dass das rheinland-pfälzische Seniorenmagazin, das bereits im 25. Jahrgang erscheint, ab sofort im Kreishaus in Bad Ems sowie auch in den Verbandsgemeindeverwaltungen und der Stadt Lahnstein zur kostenlosen Mitnahme ausliegt.» mehr...
06.07.2018 - Lions-Club Diez unterstützt das Team Jugendpflege/Jugendschutz
Lions-Club Diez unterstützt das Team Jugendpflege/Jugendschutz
Erneut konnte jetzt Landrat Frank Puchtler (Mitte) vom Lions-Club Diez einen Scheck in Höhe von 3000 Euro entgegennehmen. Der neue Präsident des Diezer Lions-Clubs, Prof. Dr. Friedhelm Jürgensmaier (links), und sein Vorgänger Arnold Baschczyk (rechts) unterstützen mit dem Geld das Team Jugendpflege/Jugendschutz der Kreisverwaltung. » mehr...
06.07.2018 - Kreisgesundheitskonferenz im Rhein-Lahn-Kreis gestartet
Kreisgesundheitskonferenz im Rhein-Lahn-Kreis gestartet
Als erste ständige Kreisgesundheitskonferenz im Land Rheinland-Pfalz ist im Rhein-Lahn-Kreis die Kreisgesundheitskonferenz gestartet. Vertreter der Kliniken, der Ärzteschaft, Krankenkassen, der Kassenärztlichen Vereinigung, der Sozialverbände, der Gesundheitsbehörden, des Ministeriums, des Apothekerverbands und des Kreistages trafen sich auf Einladung von Landrat Frank Puchtler im Kreishaus, um über die aktuelle Lage und Entwicklungen in der Gesundheitsversorgung im Rhein-Lahn-Kreis zu beraten.» mehr...
06.07.2018 - Rund um die Kita: Veranstaltung der Rhein-Lahn-Akademie stieß auf großes Interesse
Rund um die Kita: Veranstaltung der Rhein-Lahn-Akademie stieß auf großes Interesse
Ein großer Erfolg war die erste Veranstaltung der Rhein-Lahn-Akademie, die sich dem Thema „Rund um die KiTa“ widmete. Zahlreiche Teilnehmerinnen und Teilnehmer waren gekommen und zeigten sich – so die Stimmen im Anschluss an die Veranstaltung – sehr zufrieden mit der praxisnahen Vermittlung dieses komplexen Themas durch die Fachreferenten der Kreisverwaltung.» mehr...