26.01.2018 - Loreley-Obermöhn Daliah Geisel erhielt die Rhein-Lahn-Kapp

Nr. 016  / Rhein-Lahn-Kreis. Die Obermöhn der Loreley-Möhnen, Daliah Geisel, ist die neue Trägerin der Rhein-Lahn-Kapp! Die Verleihung der höchsten närrischen Auszeichnung im Rhein-Lahn-Kreis durch Landrat Frank Puchtler war einer der Höhepunkte des 16. Kreisnarrentreffens, das jetzt im vollbesetzten Kurtheater in Bad Ems stattfand.

„Seit 13 Jahren zeigen die Loreley-Möhnen mit Daliah Geisel an der Spitze lebendige Fassenacht rund um die Loreley“, so Landrat Puchtler in seiner Laudatio. „Mit der Verleihung der Rhein-Lahn-Kapp an Daliah Geisel zeigt sich, dass auch kleine Gruppen im Karneval im Rhein-Lahn-Kreis Großes leisten und für unser Brauchtum unverzichtbar sind.“ Landrat Puchtler hob besonders hervor, dass es Daliah Geisel gelingt, „die Menschen zusammenzuführen“. Sie selbst habe es so gesagt:  „Wir wollen das Kulturgut der Stadt wiederbeleben und ein Wirgefühl auch über den Ort hinaus er-zeugen.“ Damit habe Daliah Geisel die Rhein-Lahn-Kapp verdient und dürfe sich als nun dritte Frau – nach Eva Bonn aus Lahnstein und Karin Karbach aus Osterspai – in den Kreis der bislang 16 Kappen-Träger einreihen.

Den fast 400 Gästen aus den Karnevalsvereinen des ganzen Kreisgebiets wurde erneut ein Spitzenprogramm geboten. Organisator Manfred Radermacher hatte in Zusammenarbeit mit dem Karnevalsverband RKK und der Rhein-Zeitung einen närrischen Strauß aus Tanz, Show, Redebeiträgen und Musik gebunden, der zahlreiche Höhepunkte aus den Hochburgen des heimischen Karnevals darbot. Moderiert von Radermacher und Frank Ackermann und begleitet vom Musik-Duo „Kuh(l) Two“ präsentierten sich: aus Dahlheim die Feuerwehrkapelle mit schmissigen Weisen, aus Lahnstein das CCO-Solotanzmariechen Kelly Carey mit schier akrobatischem Tanz, der Lahnsteiner Möhnenclub Immerfroh, der seine Obermöhn Desirée Teitge als „Funkenmariechen mit Burnout-Syndrom“ vorstellte, und der Gardetanz des TV Hahnstätten, der karnevalistischen Tanz vom Allerfeinsten darbot. Topaktuelle karnevalistische Töne – samt Rap-Einlagen – erklangen bei den „Lokalpatrioten“ des Lahnsteiner NCV, während das Showballett der TG Rot-Weiß eine hinreißende „Nachts im Museum“-Show bot. Das Showtanzballett des CCO Lahnstein nahm die Narrenschar auf eine tänzerische „Zeitreise“ mit, und das Männerballett „Crazy Dudes“ vom KKC Kamp-Bornhofen brachte mit jugendlich-ungestümer Kraft die „Tanzenden Apachen“ auf die Bühne. Den würdigen Abschluss machte erneut der „Lohnschdener Jung“ Karl Krämer auf seine unvergleichliche Art. Einen besonderen Höhepunkt bildete auch der „Bote vom Kreistag“: Werner Sorg brachte in trefflichen Reimen Bundes- und Landespolitik, vor allem aber das Kreisgeschehen – wie die zahllosen Umleitungen auf den Straßen im Kreis – auf den närrischen Punkt und erntete stürmischen Applaus.

Landrat Frank Puchtler dankte mit herzlichen Worten und einem hübschen Orden allen Mitwirkenden, Partnern (Staatsbad Bad Ems, EKG, RKK) und Sponsoren (Naspa, Volksbank, Krombacher, Victoria-Brunnen) für das Gelingen des 16. Kreisnarrentreffen, das sich längst einen Spitzenplatz im alljährlichen Karnevalsreigen im Rhein-Lahn-Kreis erobert hat. Die Begeisterung, auf die das tolle Narrenprogramm auch in diesem Jahr stieß, lässt ihn darauf schließen, dass es im kommenden Jahr ein 17. Kreisnarrentreffen geben wird.

Daliah Geisel erhielt in diesem Jahr die Rhein-Lahn-Kapp.

BILDUNTERZEILE:

Die sichtlich überraschte Daliah Geisel, Obermöhn der Loreley-Möhnen, erhielt aus den Händen von Landrat Frank Puchtler die diesjährige Rhein-Lahn-Kapp.

1 -2
17.10.2018 - Kreismusikschule Rhein-Lahn bietet Schnupperstunden an
inder haben von Natur aus Spaß an Klängen, Rhythmus und Bewegung: Deshalb bietet die Kreismusikschule Rhein-Lahn immer wieder Kurse für die Allerkleinsten an. Zurzeit gibt es wieder freie Plätze in Arzbach, Bad Ems, Diez, Kamp- Bornhofen, Singhofen, Katzenelnbogen und Weisel. » mehr...
17.10.2018 - Kreisverwaltung am Mittwoch, 31. Oktober 2018, ab 14 Uhr geschlossen
Die Personalversammlung für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Kreisverwaltung des Rhein-Lahn-Kreises findet am Mittwoch, 31. Oktober 2018, ab 14 Uhr statt. Daher sind das Kreishaus in Bad Ems sowie die Außenstellen der Kreisverwaltung an diesem Nachmittag für den Publikumsverkehr geschlossen. Die Kreisverwaltung bittet um Verständnis.» mehr...
17.10.2018 - Große Katastrophenschutzübung in Lahnstein
Eine der größten Katastrophenschutzübungen im Rhein-Lahn-Kreis ist für den kommenden Samstag, 20. Oktober 2018, im Lahnsteiner Industriegebiet Süd geplant: Rund 350 Einsatzkräfte sind dann von 8 bis 12 Uhr im Einsatz, um den Ernstfall zu proben. Geübt wird der „Externe Alarm- und Einsatzplan“ des Industrieunternehmens Zschimmer & Schwarz.» mehr...
17.10.2018 - Benefizkonzert: Klänge der russischen Seele im Kreishaus
Benefizkonzert: Klänge der russischen Seele im Kreishaus
„Klänge der russischen Seele“: Unter diesem Motto lädt die Kreisverwaltung des Rhein-Lahn-Kreises gemeinsam mit der russisch-orthodoxen Gemeinde Bad Ems zu einem großen Benefizkonzert am Sonntag, 21. Oktober 2018, um 15 Uhr ins Kreishaus des Rhein-Lahn-Kreises, Insel Silberau 1, 56130 Bad Ems, ein.» mehr...
17.10.2018 - Weinkönigin und Landrat werben für den Standort Rhein-Lahn
Weinkönigin und Landrat werben für den Standort Rhein-Lahn
Einen besonderen Gast konnte Landrat Frank Puchtler jetzt bei der Expo Real in München begrüßen: die neue Deutsche Weinkönigin Carolin Klöckner! Die 22-jährige Württembergerin nutzte ihren Rundgang durch diese große Immobilien-Fachmesse, um mit Landrat Puchtler, der auch Vorsitzender der Mittelrhein-Weinwerbung e.V. ist, über dem Standort Rhein-Lahn,sprechen.» mehr...
17.10.2018 - „Zwergenland“ Hahnstätten erhält Förderung vom Kreis
Gute Nachrichten überbrachte Landrat Frank Puchtler jetzt der Evangelischen Kindertagesstätte „Zwergenland“ in Hahnstätten. Im Beisein von Ortsbürgermeister Joachim Egert und der Leiterin der zweigruppigen Kindertagesstätte, Eva Woschnitza, überreichte der Landrat den Förderbescheid über 20.000 Euro.» mehr...
02.10.2018 - Flyer zur Deutschen Limesstraße in Rheinland-Pfalz erschienen
Flyer zur Deutschen Limesstraße in Rheinland-Pfalz erschienen
Der Obergermanisch-Raetische Limes in Deutschland, mit einer Länge von 550 km, ist das längste Bodendenkmal Europas. Davon verlaufen von Rheinbrohl bis Holzhausen 67 km in Rheinland-Pfalz. Diesen Abschnitt besuchen alljährlich sehr viele interessierte Gäste; sei es zu Fuß, mit dem Rad oder Auto. Seit einigen Jahren gibt es einen umfangreichen Limes-Atlas Rheinland-Pfalz, der alles Wissenswerte rund um das Thema in Rheinland-Pfalz darstellt. Diese Broschüre kann man aber nicht einfach mal so in die „Westentasche“ stecken. Daher haben sich einige der beteiligten touristischen Einrichtungen entlang des rheinland-pfälzischen Limes zusammengetan und ein Produkt „für unterwegs“ entwickelt. So entstand ein handlicher Flyer mit Übersichtplan, der federführend bei der Verbandsgemeinde Höhr-Grenzhausen entwickelt wurde.» mehr...
01.10.2018 - Schiefer und Herbstwald: Senioren wandern am 31. Oktober in Kaub
Die Wandergruppe des Seniorenbüros „Die Brücke“ hat ihre nächste Wanderung organisiert. Interessierte und Wanderlustige sind herzlich willkommen. Unter dem Thema „Schiefer und Herbstwald“ ist am Mittwoch, 31. Oktober, Kaub und seine Umgebung das Ziel. » mehr...
27.09.2018 - Referat zum Thema Suizid
Die Psychosoziale Arbeitsgemeinschaft (PSAG) des Rhein-Lahn-Kreises lädt alle interessierten Bürgerinnen und Bürger zum „Forum Seelische Gesundheit“ ein. Prof. Dr. Wolfgang Eirund, Ärztlicher Direktor der Fachklinik Katzenelnbogen, referiert zum Thema „Suizidalität: Häufigkeit, Risikofaktoren und therapeutische Möglichkeiten“. Die Veranstaltung findet am Dienstag, den 23.10.2018 um 19.00 Uhr im Museumsraum des Günter-Leifheit-Kulturhauses in Nassau, Obertal 9a, statt. » mehr...