31.01.2018 - Neubau der DRK-Rettungswache in Nassau kommt

Nr. 025 / Rhein-Lahn-Kreis. Große Freude bei den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der DRK-Rettungswache in Nassau: Noch in diesem Jahr wird mit dem Bau einer neuen Rettungswache begonnen. Landrat Frank Puchtler überbrachte jetzt den offiziellen Zuschussbescheid zum Kauf des Grundstückes und zur Errichtung des Gebäudes.

Nach dem einstimmigen Beschluss des Kreisausschusses gewährt der Rhein-Lahn-Kreis der DRK-Rettungsdienst Rhein-Lahn-Westerwald gGmbH 75.000 Euro für den Grundstücksankauf sowie einen Zuschuss von maximal 825.000 Euro für den Neubau der Rettungswache in den Jahren 2018/19. Die Höhe des Zuschusses ergibt sich aus dem Rettungsdienstgesetz des Landes, das die Landkreise für die bauliche Herstellung oder Erneuerungen von Rettungswachen Zuschüsse in Höhe von 75 Prozent gewähren müssen.

Dass in Nassau eine neue Rettungswache gebaut werden muss, obwohl die jetzige Rettungswache erst 1997 errichtet wurde, verdeutlichte der Geschäftsführer des DRK-Rettungsdienstes Hubertus Sauer, dem Landrat nochmals „vor Ort“: geänderte Standards, Mangel an getrennten Schlafräumen oder das Fehlen einer Wasch- und Desinfektionshallte sind nur einige der Gründe für die Entscheidung. „Vor Ort“ war auch eindeutig nachzuvollziehen, dass eine Erweiterung des bestehenden Gebäudes aus Platzgründen nicht möglich ist. Daher war einvernehmlich beschlossen, einen Neubau in Angriff zu nehmen. Das dafür geeignet Grundstück liegt nahe an Schule und Schwimmbad. Der Erlös aus dem Verkauf des bisherigen Grundstücks bzw. Gebäudes wird auf den Kreiszuschuss angerechnet. Die Gesamtkosten werden vom DRK-Rettungsdienst auf rund 1,2 Millionen Euro geschätzt.

Landrat Puchtler zeigte sich froh, dass es gelungen sei, den Standort Nassau zu erhalten. Geld, das wie hier für die Sicherheit der Bevölkerung ausgegeben werde, sei immer gut angelegtes Geld, so der Landrat, der den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern auch mit herzlichen Worten für ihren verantwortungsvollen Dienst an den Menschen dankte.

Landrat Frank Puchtler überbringt den Zuschussbescheid zum Bau der neuen Rettungswache.

BILDUNTERZEILE:

Zufriedene Gesichter bei den DRK-Rettungskräften in Nassau. DRK-Geschäftsführer Hubertus Sauer und Landrat Frank Puchtler: Dem Bau einer neuen Rettungswache in Nassau steht nichts mehr im Wege.

1 -2 -3
24.05.2018 - Junge Leute lernten die Kreisverwaltung kennen
Junge Leute lernten die Kreisverwaltung kennen
Das Berufswahlspektrum für Mädchen und Jungen zu erweitern ist Anliegen und Ziel des bundesweiten Aktionstages „Girls` & Boys` Day“. Und so gaben auch in diesem Jahr zahlreiche Behörden, Unternehmen und andere Einrichtungen jungen Leuten die Möglichkeit zu internen Einblicken in die Berufswelt jenseits der althergebrachten Rollenklischees. Auch die Kreisverwaltung des Rhein-Lahn-Kreises machte dabei mit.» mehr...
24.05.2018 - Seniorenbüro macht bei Engagementdatenbank mit
Warum nicht auch einmal online nach Ideen suchen, sich in die Gesellschaft einzubringen? Was mittlerweile bei der Wohnungssuche, beim Autokauf und selbst beim Finden des richtigen Partners fast selbstverständlich scheint, ist in der Welt des ehrenamtlichen Engagements ebenfalls möglich. So können Bürgerinnen und Bürger mit der Freiwilligendatenbank der Aktion Mensch (www.freiwilligendatenbank.de) online Möglichkeiten zum Engagement „vor Ort“ Ort finden.» mehr...
24.05.2018 - Senioren wanderten mit Landrat Puchtler ins Wispertal
Senioren wanderten mit Landrat Puchtler ins Wispertal
Ins schöne Wispertal führte jetzt die traditionelle Wanderung der Freunde und Förderer des Seniorenbüros „Die Brücke“ zusammen mit Landrat Frank Puchtler. Los ging es am Kloster Schönau bei Strüth, wo sich die 110 Mitwanderer am Morgen gut gelaunt eingefunden hatten.» mehr...
24.05.2018 - Achtung: Bienen, Hummeln und Hornissen sind besonders geschützt
Die Untere Naturschutzbehörde der Kreisverwaltung weist auch in diesem Jahr darauf hin, dass Bienen, alle heimischen Arten der Hummeln sowie auch Hornissen nach dem Bundesnaturschutzgesetz zu den besonders geschützten Tierarten gehören. Dies hat zur Folge, dass es verboten ist, diese Tiere zu fangen, zu verletzen, zu töten, die Nist-, Wohn-, oder Zufluchtsstätten der Natur zu entnehmen, zu beschädigen oder zu zerstören.» mehr...
24.05.2018 - „Kleine Händler“ für Kinderflohmarkt in Bad Ems gesucht
Schon jetzt können sich „Kleine Händler“ zur Teilnahme am Kinderflohmarkt melden, den die Rhein-Lahn-Kreis Abfallwirtschaft auch in diesem Jahr beim Bad Emser Brückenfestival veranstaltet. Der Flohmarkt findet am Sonntag, 8. Juli 2018, ab 10 Uhr auf der Kurpromenade am Kurhaus statt. Die Teilnahme ist kostenlos, jedoch ist eine Anmeldung erforderlich. Eingeladen sind Kinder und Jugendliche bis 14 Jahre. Es können Spielzeug, Comics, Bücher, Kleidung usw. verkauft oder getauscht werden.» mehr...
24.05.2018 - Im Kreishaus: Orchester musiziert mit Blockflöten
Zum Konzert lädt das rund 30-köpfige Blockflötenorchester der Kreismusikschulen Rhein-Lahn und Rhein-Hunsrück am Samstag, 2. Juni 2018, um 16 Uhr ins Kreishaus in Bad Ems, Insel Silberau 1, 56130 Bad Ems, ein. Geboten wird Musik vom Barock bis zum 21. Jahrhundert. Das Orchester ist ein Projekt der beiden Kreismusikschulen des Rhein-Lahn- und des Rhein-Hunsrück-Kreises.» mehr...
24.05.2018 - Prognos-Deutschlandstudie: Rhein-Lahn-Kreis weit vorne
Im Rhein-Lahn-Kreis lässt’s sich gut leben. Das ist kurz zusammengefasst das Ergebnis einer aktuellen Deutschland-Studie, die das renommierte Schweizer Prognos-Institut im Auftrag des ZDF erstellt hat. Insgesamt 401 Landkreise und kreisfreien Städte wurden von dem Institut untersucht, der Rhein-Lahn-Kreis kommt dabei mit einer erreichten Punktzahl von 178 auf einen hervorragenden 95. Platz.» mehr...
24.05.2018 - Wegen Ultranet: Minister Altmaier in den Rhein-Lahn-Kreis eingeladen
Eine gemeinsame Einladung an Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier haben jetzt Landrat Frank Puchtler, der Bürgermeister der Verbandsgemeinde Diez, Michael Schnatz, und die Cramberger Ortsbürgermeisterin Marion Meffert nach Berlin geschickt. Grund für die Einladung: das Projekt Ultranet.» mehr...
24.05.2018 - Spaziergang übers Loreleyplateau mit Baustellenführung
Geschichten und Informationen „Rund um die Loreley“ von Ute Graßmann und der amtierenden Loreley Theresa Lambrich sowie eine Baustellenführung mit Armin Schaust (VG Loreley) erwartet die Teilnehmerinnen und Teilnehmer bei einem Feierabendspaziergang am Mittwoch, 6. Juni 2018, um 18 Uhr auf dem Loreleyfelsen.» mehr...