13.03.2018 - Freiwilliges Ökologisches Jahr: jetzt bewerben

Besondere Erfahrung in der Natur machen: ein Freiwilliges Ökologisches Jahr im Naturpark Nassau und der Kreisverwaltung des Rhein-Lahn-Kreises

Nr. 058/Rhein-Lahn-Kreis. Wer sich für die Umwelt interessiert, Freude daran hat, die Tier- und Pflanzenwelt zu entdecken und zu schützen und auch mitarbeiten möchte, die Region aktiv mitzugestalten, der ist beim Naturpark Nassau genau richtig. Denn gemeinsam mit der Kreisverwaltung des Rhein-Lahn-Kreises bietet der Zweckverband Naturpark Nassau wieder ein Freiwilliges Ökologische Jahr (FÖJ) an – und dabei gibt es einiges zu erleben.
Interessierte Jugendliche können sich bis 30. April 2018 bewerben.

Naturparkreferent Stefan Eschenauer erklärt, was Interessierte sonst noch wissen müssen:

Was bringt das FÖJ?
Das FÖJ bietet eine gute Gelegenheit, sich für das spätere Berufsleben zu orientieren. „Besonders gut geeignet ist das Freiwillige Ökologische Jahr für junge Frauen und Männer, die in Zukunft einen biologischen oder geografischen Studiengang absolvieren möchten“, erklärt Naturparkreferent Eschenauer. In der Naturparkgeschäftsstelle arbeitet der Bewerber an der Schnittstelle von Umweltministerium, Oberer Naturschutzbehörde, Kreisverwaltungen, Verbandsgemeinden, Ortsgemeinden, Vereinen, Forstämtern sowie Ehrenamtlichen und vielen weiteren Institutionen, die in der Region in den Bereichen Natur- und Umwelt, aber auch naturverträglicher Tourismus aktiv sind. „Durch das eine Jahr hat der FÖJ‘ler definitiv einen Vorsprung zu gleichaltrigen Studienanfängern“. Dabei kann das FÖJ auch sehr flexibel gestaltet und auf die jeweiligen Interessen des Bewerbers angepasst werden.

Wie läuft das Freiwillige Ökologische Jahr ab?
Das FÖJ beginnt am 1. August. Der Schwerpunkt des Einsatzes wird im Naturpark Nassau sein, es sind aber auch Einblicke in die Arbeit des Umweltreferats der Kreisverwaltung möglich. Bewerben können sich junge Leute, die bereits ihre Vollzeitschulpflicht erfüllt und das 27. Lebensjahr noch nicht vollendet haben. Für die Teilnahme am FÖJ gibt es ein monatliches Taschengeld in Höhe von 186 Euro – plus 103 Euro als Verpflegungszuschuss. Außerdem sind die Teilnehmer sozialversichert.
Achtung: Das FÖJ ist ein ökologisches Bildungsjahr, also kein Ausbildungs- oder Arbeitsverhältnis.

Was bietet das FÖJ darüber hinaus?
Fünf einwöchige Seminare sind wichtiger Bestandteil des Freiwilligendienstes. Dabei lernt der FÖJler andere Freiwillige aus ganz Rheinland-Pfalz kennen. Diese Treffen sind ein guter Ort des Erfahrungsaustauschs, von dem alle profitieren. Themen der Seminare sind beispielsweise Natur und Artenschutz, Mythos Wald, Natur und Mensch, gesunde und ökologische Ernährung, alternative Energien, Umwelttechnik oder auch zukunftsfähige Lebensstile und Umweltpolitik.

Gibt es eine Besonderheit?
Hervorzuheben ist das Abschlussseminar zum Thema „Ökosystem Meer“. Dieses findet nämlich auf dem Segelschiff „Lovis“ statt. Eine Woche lang sind die Teilnehmer auf der Ostsee unterwegs und erleben dort eine spannende Zeit.

Wo können sich Interessierte bewerben?
Bewerbungen gehen bis spätestens 30. April an die Kreisverwaltung des Rhein-Lahn-Kreises, Abtei-lung 6, Insel Silberau 1, Bad Ems oder an den Naturpark Nassau, Bachgasse 4, Nassau.
Aus dem Anschreiben sollte hervorgehen, warum man sich für ein Freiwilliges Ökologisches Jahr interessiert. Beigefügt gehört ein Lebenslauf mit Foto sowie das letzte Schulzeugnis.

Weitere Informationen: Stefan Eschenauer, Naturpark Nassau, Tel. 02604/43 68, oder Andrea Kleinmann, Kreisverwaltung Rhein-Lahn, Tel. 02603/972 250, sowie im Internet unter www.foej-rlp.de

Stefan Eschenauer beim Überprüfen eines Brutkasens
BILDUNTERZEILE:
Stefan Eschenauer beim Überprüfen eines Brutkastens.

1 -2
20.06.2018 - Gästeticket jetzt auch im Rhein-Lahn-Kreis erhältlich
Künftig ist das VRM-Gästeticket auch im Rhein-Lahn-Kreis erhältlich: Mit diesem Gästeticket können alle, die in den Hotels und Pensionen im Kreisgebiet übernachten, im gesamten nördlichen Rheinland-Pfalz kostenlos mit Bus und Bahn fahren. Landrat Frank Puchtler und der Geschäftsführer des Verkehrsverbunds Rhein-Mosel (VRM), Stephan Pauly, unterzeichneten jetzt den entsprechenden Grundlagenvertrag.» mehr...
20.06.2018 - Jugendzahnpflege: Zwölf Gewinnerklassen prämiert
Auch in diesem Jahr prämierte die Arbeitsgemeinschaft Jugendzahnpflege Rhein-Lahn-Kreis im Rahmen ihres jährlichen Wettbewerbes wieder Grundschulen im Rhein-Lahn-Kreis mit jeweils 100 Euro pro Gewinner-Klasse. Zwölf Klassen können sich nun über die Prämie freuen.» mehr...
20.06.2018 - Rhein-Lahn-Kreis richtet in Bad Schwalbach den Erlebnistag “Limes Live” aus
Rhein-Lahn-Kreis richtet in Bad Schwalbach den Erlebnistag “Limes Live” aus
Schon seit elf Jahren gibt es im Rhein-Lahn-Kreis an jedem dritten Sonntag im September den Limes-Erlebnistag „Limes Live“ an wechselnden Orten entlang des Limes. In diesem Jahr aber wird am 15./16. September die Landesgartenschau in hessischen Bad Schwalbach zum Spielort für den Limes-Erlebnistag. » mehr...
13.06.2018 - Schüler malten Bilder zum Thema “Europa”
Schüler malten Bilder zum Thema “Europa”
„Denk mal – worauf baut Europa?" war das Motto des diesjährigen Europäischen Wettbewerbs, den die Europa Union seit vielen Jahrzehnten – insgesamt ist es bereits der 65. Wettbewerb! – auch im Rhein-Lahn-Kreis veranstaltet. Schülerinnen und Schüler waren dabei aufgerufen, sich künstlerisch mit dem Thema „Europäisches Kulturerbejahr 2018“ auseinanderzusetzen. Der Erfolg spricht für sich und dürfte allen Europaskeptikern ein wenig Hoffnung machen: Insgesamt 809 Arbeiten wurden eingereicht! » mehr...
13.06.2018 - Rhein-Lahn-Wirtschaftsforum: Berufsförderungsdienst der Bundeswehr
In Zeiten des steigenden Bedarfs an Fachkräften sollten Unternehmen im „Rennen um die besten Köpfe“ verstärkt die kostenfreie Vermittlungsdienstleistung des Berufsförderungsdienstes der Bundeswehr (BFD) nutzen. Einen ausführlichen Überblick über den BFD und seine Leistungen gibt das „Rhein-Lahn-Wirtschaftsforum: Berufsförderungsdienst der Bundeswehr – Fachkräftepotenziale nutzen“ am Montag, 25. Juni.2018, um 17.30 Uhr, im Sitzungssaal des Kreishauses in Bad Ems.» mehr...
13.06.2018 - Dieses Mal in Dachsenhausen: Senioren singen wieder Volkslieder
Zum beliebten Volkslieder-Singen lädt der Förderverein des Seniorenbüros „Die Brücke“ am Mittwoch, 20. Juni 2018, nach Dachsenhausen ins Bürgerhaus ein. Los geht es um 14.30 Uhr, das Ende ist gegen 17 Uhr geplant. Der Teilnehmerbeitrag einschließlich Kaffee und Kuchen beträgt 8 Euro. Mit dabei sind u.a. der Seniorenchor unter der Leitung von Werner Honig und ein musikalischer Überraschungsgast.» mehr...
13.06.2018 - Senioren wandern zur Wisperquelle bei Kemel
Zu einer Wanderung in Heidenrod-Kemel lädt diie Wandergruppe des Seniorenbüros „Die Brücke“ am Mittwoch, 27. Juni 2018, ein. Treffpunkt ist um 10 Uhr am Parkplatz an der ehemaligen Taunuskaserne. Die Wanderstrecke führt Richtung Aulbachtal, vorbei am Kemeler Stauweiher und dann Richtung Springen durch den Wald zur dicken Linde und zur Wisperquelle. Von dort geht es Richtung Gewerbegebiet mit einem Abstecher zum Waldlehrpfad der Heidenroder Waldjugend und zum Römerturm. » mehr...
13.06.2018 - Ortsdurchfahrt Herold ist wieder freigegeben
Seit Freitag, 8. Juni 2018, um 18 Uhr ist die Ortsdurchfahrt Herold (Kreisstraße 40) wieder frei! Wie der Landesbetrieb Mobilität mitteilte, konnten die Ausbauarbeiten innerhalb der Ortslage im Laufe des Freitags abgeschlossen werden, so dass die Strecke wieder für den Verkehr geöffnet werden konnte.» mehr...
13.06.2018 - Rhein-Lahn-Akademie: Alles rund um die KiTa
Vieles „rund um die KiTa“ ist den meisten Bürgerinnen und Bürgern, und auch denen, die fast täglich damit zu tun haben, oft nur vage bekannt: Welche rechtlichen und politischen Rahmenbedingungen bestimmen die KiTa-Landschaft? Wie finanziert sich eine KiTa? Wer ist eigentlich für was zuständig? Hier will die Rhein-Lahn-Akademie Abhilfe schaffen: Am Donnerstag, 28. Juni 2018, werden die Experten der Kreisverwaltung die wichtigsten Begriffe und Zusammenhänge „rund um die KiTa“ erläutern.» mehr...