13.03.2018 - Freiwilliges Ökologisches Jahr: jetzt bewerben

Besondere Erfahrung in der Natur machen: ein Freiwilliges Ökologisches Jahr im Naturpark Nassau und der Kreisverwaltung des Rhein-Lahn-Kreises

Nr. 058/Rhein-Lahn-Kreis. Wer sich für die Umwelt interessiert, Freude daran hat, die Tier- und Pflanzenwelt zu entdecken und zu schützen und auch mitarbeiten möchte, die Region aktiv mitzugestalten, der ist beim Naturpark Nassau genau richtig. Denn gemeinsam mit der Kreisverwaltung des Rhein-Lahn-Kreises bietet der Zweckverband Naturpark Nassau wieder ein Freiwilliges Ökologische Jahr (FÖJ) an – und dabei gibt es einiges zu erleben.
Interessierte Jugendliche können sich bis 30. April 2018 bewerben.

Naturparkreferent Stefan Eschenauer erklärt, was Interessierte sonst noch wissen müssen:

Was bringt das FÖJ?
Das FÖJ bietet eine gute Gelegenheit, sich für das spätere Berufsleben zu orientieren. „Besonders gut geeignet ist das Freiwillige Ökologische Jahr für junge Frauen und Männer, die in Zukunft einen biologischen oder geografischen Studiengang absolvieren möchten“, erklärt Naturparkreferent Eschenauer. In der Naturparkgeschäftsstelle arbeitet der Bewerber an der Schnittstelle von Umweltministerium, Oberer Naturschutzbehörde, Kreisverwaltungen, Verbandsgemeinden, Ortsgemeinden, Vereinen, Forstämtern sowie Ehrenamtlichen und vielen weiteren Institutionen, die in der Region in den Bereichen Natur- und Umwelt, aber auch naturverträglicher Tourismus aktiv sind. „Durch das eine Jahr hat der FÖJ‘ler definitiv einen Vorsprung zu gleichaltrigen Studienanfängern“. Dabei kann das FÖJ auch sehr flexibel gestaltet und auf die jeweiligen Interessen des Bewerbers angepasst werden.

Wie läuft das Freiwillige Ökologische Jahr ab?
Das FÖJ beginnt am 1. August. Der Schwerpunkt des Einsatzes wird im Naturpark Nassau sein, es sind aber auch Einblicke in die Arbeit des Umweltreferats der Kreisverwaltung möglich. Bewerben können sich junge Leute, die bereits ihre Vollzeitschulpflicht erfüllt und das 27. Lebensjahr noch nicht vollendet haben. Für die Teilnahme am FÖJ gibt es ein monatliches Taschengeld in Höhe von 186 Euro – plus 103 Euro als Verpflegungszuschuss. Außerdem sind die Teilnehmer sozialversichert.
Achtung: Das FÖJ ist ein ökologisches Bildungsjahr, also kein Ausbildungs- oder Arbeitsverhältnis.

Was bietet das FÖJ darüber hinaus?
Fünf einwöchige Seminare sind wichtiger Bestandteil des Freiwilligendienstes. Dabei lernt der FÖJler andere Freiwillige aus ganz Rheinland-Pfalz kennen. Diese Treffen sind ein guter Ort des Erfahrungsaustauschs, von dem alle profitieren. Themen der Seminare sind beispielsweise Natur und Artenschutz, Mythos Wald, Natur und Mensch, gesunde und ökologische Ernährung, alternative Energien, Umwelttechnik oder auch zukunftsfähige Lebensstile und Umweltpolitik.

Gibt es eine Besonderheit?
Hervorzuheben ist das Abschlussseminar zum Thema „Ökosystem Meer“. Dieses findet nämlich auf dem Segelschiff „Lovis“ statt. Eine Woche lang sind die Teilnehmer auf der Ostsee unterwegs und erleben dort eine spannende Zeit.

Wo können sich Interessierte bewerben?
Bewerbungen gehen bis spätestens 30. April an die Kreisverwaltung des Rhein-Lahn-Kreises, Abtei-lung 6, Insel Silberau 1, Bad Ems oder an den Naturpark Nassau, Bachgasse 4, Nassau.
Aus dem Anschreiben sollte hervorgehen, warum man sich für ein Freiwilliges Ökologisches Jahr interessiert. Beigefügt gehört ein Lebenslauf mit Foto sowie das letzte Schulzeugnis.

Weitere Informationen: Stefan Eschenauer, Naturpark Nassau, Tel. 02604/43 68, oder Andrea Kleinmann, Kreisverwaltung Rhein-Lahn, Tel. 02603/972 250, sowie im Internet unter www.foej-rlp.de

Stefan Eschenauer beim Überprüfen eines Brutkasens
BILDUNTERZEILE:
Stefan Eschenauer beim Überprüfen eines Brutkastens.

1 -2
20.04.2018 - Kreis fördert Schießsportverein Netzbach
Kreis fördert Schießsportverein Netzbach
Große Freude beim Schießsportverein 1973 Netzbach e.V.: Eine Übungsstunde des Vereins nutzte Landrat Frank Puchtler, um persönlich einen Förderbescheid in Höhe von 5700 Euro für die Installation einer elektronischen Trefferanzeige in Netzbacher Schützenhaus zu übergeben. Die Mittel stammen aus der Sportförderung des Rhein-Lahn-Kreises und waren beantragt worden, um die bisherige Einrichtung zu modernisieren.» mehr...
20.04.2018 - „Ideen für unsere Heimat“: Noch bis 30. April bewerben!
Noch bis zum Montag, 30. April 2018, kann man sich für die Teilnahme am Wettbewerb „Ideen für unsere Heimat“ bewerben. „Gesucht werden Ideen, die unsere Rhein-Lahn-Region voranbringen und zur Stärkung der Region beitragen“, so Landrat Frank Puchtler, der den Wettbewerb im vergangenen Jahr initiiert hatte.» mehr...
20.04.2018 - Lewentz überreicht Verdienstkreuz am Bande an Dr. Helmut Haller
Lewentz überreicht Verdienstkreuz am Bande an Dr. Helmut Haller
Im Beisein zahlreicher Gäste erhielt jetzt der langjährige Präsident des „Bundesverbands Rettungshunde e.V.“, Dr. Helmut Haller aus Geisig, das vom Bundespräsidenten verliehene Verdienstkreuz am Bande der Bundesrepublik Deutschland. Innenminister Roger Lewentz überreichte gemeinsam mit Landrat Frank Puchtler in einer Feierstunde im Kreishaus diese höchste Auszeichnung, die die Bundesrepublik für Verdienste um das Gemeinwohl ausspricht.» mehr...
20.04.2018 - Land startet Ideenwettbewerb „Ehrenamt 4.0“
Im Rahmen der Digitalstrategie des Landes Rheinland-Pfalz hat Ministerpräsidentin Malu Dreyer nun zum zweiten Mal den „Ideenwettbewerb Ehrenamt 4.0“ ausgeschrieben. Darauf macht Landrat Frank Puchtler jetzt aufmerksam und bittet alle Interessierten im Rhein-Lahn-Kreis, sich daran zu beteiligen. Ziel ist, Projekte auszuzeichnen, die ehrenamtlich gestaltet und umgesetzt werden – und zwar digital und/oder mit digitaler Unterstützung. » mehr...
20.04.2018 - Straßenbaumaßnahme erfolgreich abgeschlossen
Nachträglich zugestimmt hat der Kreisausschuss jetzt der Eilentscheidung des Kreisvorstands, ein etwa 200 Meter langes Teilstück der Kreisstraße 21 (Holzappel-Horhausen) am Ortsausgang Holzappel auszubauen. Der Straßenabschnitt wies auf der Fahrbahn zahlreiche Schäden aus, so dass das Aufbringen einer neuen Deckschicht unumgänglich war. Damit die Arbeiten, so erläuterte Landrat Frank Puchtler im Ausschuss, in den Osterferien durchgeführt werden konnten, sei bereits Anfang März die Eilentscheidung des Kreisvorstandes erfolgt. » mehr...
18.04.2018 - Kurs hat noch Plätze frei: Mama lernt Deutsch - Bad Ems
Kurs hat noch Plätze frei: Mama lernt Deutsch - Bad Ems
Vor kurzem hat in Bad Ems der Sprachkurs „Mama lernt Deutsch“ begonnen und einige wenige Plätze sind noch frei. Der Kurs mit insgesamt 100 Unterrichtsstunden richtet sich an Frauen, deren Kinder sich in der Schule oder dem Kindergarten befinden und die die Zeit ohne Kind nutzen möchten, um in der Gemeinschaft von Frauen Deutsch zu lernen oder die eigenen Deutschkenntnisse zu verbessern. Die Kurstreffen sind immer montags und mittwochs von 8:15 bis 12:00 Uhr und» mehr...
13.04.2018 - Fachtagung in Diez befasst sich mit Rechtsfragen im Ehrenamt
Die Staatskanzlei lädt für den 5. Mai ins Diezer Gymnasium ein. Landrat Frank Puchtler und dem Seniorenbüro des Rhein-Lahn-Kreises „Die Brücke“ ist es gelungen, die von der rheinland-pfälzischen Staatskanzlei organisierte und angebotene Fachtagung zu Rechtsfragen im Ehrenamt in den Rhein-Lahn-Kreis zu holen. Am Samstag, den 5. Mai werden im Sophie-Hedwig-Gymnasium Diez bei dieser Fachtagung, zu der die rheinland-pfälzische Staatskanzlei mit Ministerpräsidentin Malu Dreyer ein-geladen hat, vier verschiedene Workshops angeboten. Anmeldeschluss ist am 24. April.» mehr...
10.04.2018 - Neue Imagebroschüre
Neue Imagebroschüre
Eine neue Imagebroschüre „Abfall vermeiden, behandeln, verwerten und sicher entsorgen“ hat die Abfallwirtschaft Rhein-Lahn aufgelegt. Inhaltlicher Schwerpunkt ist das Abfallwirtschaftszentrum Rhein-Lahn (AWZ) mit seinen Anlagen. Die Broschüre zeigt wie im AWZ mit Restabfall Wärme und Licht erzeugt und aus dem Bioabfall Dünger und Strom gewonnen wird.» mehr...
10.04.2018 - Gründerpreis „Pioniergeist 2018“ gestartet
Preisgelder im Gesamtwert von 35.000 Euro zu gewinnen Existenzgründerinnen und Existenzgründer, die sich während der letzten fünf Jahre selbstständig gemacht haben oder in diesem Jahr gründen werden, können sich bis zum 31. August 2018 bei der Investitions- und Strukturbank Rheinland-Pfalz (ISB) für den Gründerpreis „Pioniergeist 2018“ bewerben. Darauf weist die Wirtschaftsförderungs-Gesellschaft Rhein-Lahn hin. » mehr...