30.04.2018 - Direktvermarkter und regionale Produkte beim Bauernmarkt in Nastätten

Nr. 090 / Rhein-Lahn-Kreis. Der Nastätter Bauernmarkt ist auch in diesem Jahr wieder eine gute Gelegenheit Produkte aus der Region direkt vom Erzeuger zu kaufen. Bereits zum 15. Mal wird dieser Markt von der Stadt Nastätten in Zusammenarbeit mit der Direktvermarkter-Initiative „Natürlich aus dem Rhein-Lahn-Kreis“ organisiert und findet auch in diesem Jahr wieder einen Tag vor dem Muttertag statt. Am Samstag, 12. Mai, können die Besucher von 8 bis 16 Uhr auf dem Marktplatz in Nastätten das Angebot der Direktvermarkter aus dem Rhein-Lahn-Kreis und von Anbietern ländlicher Produkte aus den Nachbarregionen kennen lernen.

Das Angebot beim Bauernmarkt umfasst wieder saisonale landwirtschaftliche Produkte, aber auch Wein, Liköre, Gin aus Hirschberg, Senf, Eier, Fleisch- und Wurstwaren, Honig, Marmeladen und Fruchtaufstriche, eine große Auswahl an Gewürzen aus aller Welt, Naturkosmetik, Produkte aus Schafwolle, Biomehl von der Justusmühle und Rapsöl aus Berghausen. Die Kunden finden hier sicher auch passende und originelle Geschenke zum Muttertag.

Um 10 Uhr wird Stadtbürgermeister  Joachim Rzeniecki gemeinsam mit Landrat Frank Puchtler, Verbandsbürgermeister Jens Güllering und den amtierenden Bienenhoheiten die Gäste und Anbieter begrüßen.

Direkt an Ort und Stelle richten die Direktvermarkter auch einen Platz zum Verweilen ein, denn die Besucher können und sollen beim Bauernmarkt auch die Produkte direkt verkosten. Mit dabei ist auch wieder die „Erlebnisschule Wald und Wild“ der Kreisgruppe Rhein-Lahn des Landesjagdverbands, der mit Wissenswertem über die Tier- und Pflanzenwelt des heimischen Waldes informiert.


Direktvermarkter planen weiter gemeinsam
Bei ihrem Jahrestreffen im Café Pilgerstübchen im ehemaligen Kloster Allerheiligenberg in Lahnstein hatten die Direktvermarkter der Initiative „Natürlich aus dem Rhein-Lahn-Kreis einige Neuigkeiten auszutauschen und künftige Aktivitäten zu besprechen. Erfreulich auch, dass auch in jüngster Zeit wieder einige neue Betriebe hinzugekommen sind, die das regionale Angebot bereichern. Neben dem Nastätter Bauernmarkt war auch der im Oktober dieses Jahres wieder von Ulrich Pebler aus Nassau geplante Genussmarkt ein wichtiges Thema. Am 14. Oktober wird diese Veranstaltung wieder im großen Stil angeboten. Pebler will die Vorbereitungen bis August abgeschlossen haben. Jetzt schon sei verraten, dass der Markt diesmal weder in Dausenau noch in Nassau sondern an anderer Stelle im Kreisgebiet stattfinden wird. Die Teilnehmer aus den Reihen der Direktvermarkter, die in diesem Jahr gemeinsam mit Landrat Frank Puchtler und den Repräsentantinnen aus den Kreisgebieten die Messe „Land und Genuss“ in Frankfurt besucht hatten, berichteten von einer sehr erfolgreichen Aktion, die man gerne auch künftig mit Unterstützung der Wirtschaftsförderungs-Gesellschaft Rhein-Lahn fortsetzen möchte. Auch wurden an diesem Abend wichtige Kontakte untereinander geknüpft und auch die Besitzer des ehemaligen Klosters Allerheiligenberg lernten neue Lieferanten für ihre Café und den angeschlossenen Übernachtungsbetrieb kennen.

Alles startklar für den Bauernmarkt: die Direktvermarkter aus dem Rhein-Lahn-Kreis.

Bildunterzeile:

Die Direktvermarkter aus dem Rhein-Lahn-Kreis trafen sich jetzt im Café im ehemaligen Kloster Allerheiligenberg in Lahnstein um unter anderem über den Nastätter Bauernmarkt und weitere Aktivitäten zu sprechen (siehe untenstehenden Text). Am 12. Mai werden sie auf dem Marktplatz in Nastätten ihre regionalen und saisonalen Produkte anbieten.

1 -2
17.10.2018 - Kreismusikschule Rhein-Lahn bietet Schnupperstunden an
inder haben von Natur aus Spaß an Klängen, Rhythmus und Bewegung: Deshalb bietet die Kreismusikschule Rhein-Lahn immer wieder Kurse für die Allerkleinsten an. Zurzeit gibt es wieder freie Plätze in Arzbach, Bad Ems, Diez, Kamp- Bornhofen, Singhofen, Katzenelnbogen und Weisel. » mehr...
17.10.2018 - Kreisverwaltung am Mittwoch, 31. Oktober 2018, ab 14 Uhr geschlossen
Die Personalversammlung für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Kreisverwaltung des Rhein-Lahn-Kreises findet am Mittwoch, 31. Oktober 2018, ab 14 Uhr statt. Daher sind das Kreishaus in Bad Ems sowie die Außenstellen der Kreisverwaltung an diesem Nachmittag für den Publikumsverkehr geschlossen. Die Kreisverwaltung bittet um Verständnis.» mehr...
17.10.2018 - Große Katastrophenschutzübung in Lahnstein
Eine der größten Katastrophenschutzübungen im Rhein-Lahn-Kreis ist für den kommenden Samstag, 20. Oktober 2018, im Lahnsteiner Industriegebiet Süd geplant: Rund 350 Einsatzkräfte sind dann von 8 bis 12 Uhr im Einsatz, um den Ernstfall zu proben. Geübt wird der „Externe Alarm- und Einsatzplan“ des Industrieunternehmens Zschimmer & Schwarz.» mehr...
17.10.2018 - Benefizkonzert: Klänge der russischen Seele im Kreishaus
Benefizkonzert: Klänge der russischen Seele im Kreishaus
„Klänge der russischen Seele“: Unter diesem Motto lädt die Kreisverwaltung des Rhein-Lahn-Kreises gemeinsam mit der russisch-orthodoxen Gemeinde Bad Ems zu einem großen Benefizkonzert am Sonntag, 21. Oktober 2018, um 15 Uhr ins Kreishaus des Rhein-Lahn-Kreises, Insel Silberau 1, 56130 Bad Ems, ein.» mehr...
17.10.2018 - Weinkönigin und Landrat werben für den Standort Rhein-Lahn
Weinkönigin und Landrat werben für den Standort Rhein-Lahn
Einen besonderen Gast konnte Landrat Frank Puchtler jetzt bei der Expo Real in München begrüßen: die neue Deutsche Weinkönigin Carolin Klöckner! Die 22-jährige Württembergerin nutzte ihren Rundgang durch diese große Immobilien-Fachmesse, um mit Landrat Puchtler, der auch Vorsitzender der Mittelrhein-Weinwerbung e.V. ist, über dem Standort Rhein-Lahn,sprechen.» mehr...
17.10.2018 - „Zwergenland“ Hahnstätten erhält Förderung vom Kreis
Gute Nachrichten überbrachte Landrat Frank Puchtler jetzt der Evangelischen Kindertagesstätte „Zwergenland“ in Hahnstätten. Im Beisein von Ortsbürgermeister Joachim Egert und der Leiterin der zweigruppigen Kindertagesstätte, Eva Woschnitza, überreichte der Landrat den Förderbescheid über 20.000 Euro.» mehr...
02.10.2018 - Flyer zur Deutschen Limesstraße in Rheinland-Pfalz erschienen
Flyer zur Deutschen Limesstraße in Rheinland-Pfalz erschienen
Der Obergermanisch-Raetische Limes in Deutschland, mit einer Länge von 550 km, ist das längste Bodendenkmal Europas. Davon verlaufen von Rheinbrohl bis Holzhausen 67 km in Rheinland-Pfalz. Diesen Abschnitt besuchen alljährlich sehr viele interessierte Gäste; sei es zu Fuß, mit dem Rad oder Auto. Seit einigen Jahren gibt es einen umfangreichen Limes-Atlas Rheinland-Pfalz, der alles Wissenswerte rund um das Thema in Rheinland-Pfalz darstellt. Diese Broschüre kann man aber nicht einfach mal so in die „Westentasche“ stecken. Daher haben sich einige der beteiligten touristischen Einrichtungen entlang des rheinland-pfälzischen Limes zusammengetan und ein Produkt „für unterwegs“ entwickelt. So entstand ein handlicher Flyer mit Übersichtplan, der federführend bei der Verbandsgemeinde Höhr-Grenzhausen entwickelt wurde.» mehr...
01.10.2018 - Schiefer und Herbstwald: Senioren wandern am 31. Oktober in Kaub
Die Wandergruppe des Seniorenbüros „Die Brücke“ hat ihre nächste Wanderung organisiert. Interessierte und Wanderlustige sind herzlich willkommen. Unter dem Thema „Schiefer und Herbstwald“ ist am Mittwoch, 31. Oktober, Kaub und seine Umgebung das Ziel. » mehr...
27.09.2018 - Schadstoffsammlung Lykershausen: Anderer Standplatz am 16.10.
Der Standplatz der mobilen Schadstoffsammlung in Lykershausen wurde geändert. Am 16.10.2018 befindet sich das Fahrzeug von 14.45 bis 15.05 Uhr in der Straße „Zum Rheinufer 5“. Die Rhein-Lahn-Kreis Abfallwirtschaft bittet um Beachtung. Fragen zu diesem oder einem anderen Thema beantworten die Abfallwirtschaftsberater des Rhein-Lahn-Kreises unter der Telefonnummer 02603 972 301. » mehr...