Kirchen und Klöster

Seite ausdrucken

Lipporn - Ev. Kirche
Lipporn - Ev. Kirche
Schon von außen zieht die Kirche auch durch ihre herrliche Lage die Blicke auf sich. Das Gotteshaus wurde von 1752 bis 1754 gebaut. Schön auch, wenn die Sonne ihre Strahlen durch die kunstvoll bunten Fenster schickt. In den ein Meter dicken Bruchsteinmauern wurden Steine der Vorgänger-Kirche verarbeitet. Die Florinskapelle gehörte zu einem Benediktinerkloster. Der letzte Mönch von Lipporn war erster Abt des benachbarten Klosters Schönau.

Geöffnet: 1. April bis 31. Oktober, Sa. und So. von 10 bis 18 Uhr; Schlüssel außerhalb der Zeiten unter Tel. 06775 / 656 (Frau Krause) erhältlich

Info: Ev. Kirchengem., Lipporner Straße 12, Welterod, Tel. 06775 / 98003

Zur vergrößerten Darstellung ( 2873 x 2704 Pixel) bitte auf die Karte klicken!

Machen Sie eine Fahrt durch die Vergangenheit einer Region mit Zukunft. Besuchen Sie Kirchen und Klöster und erleben Sie die Vielfalt eines Landkreises, der Lust auf mehr macht.

Kirchen und Klöster im Rhein-Lahn-Kreis

Als architektonische Kleinodien und kulturelle Zentren, als Orte der Stille und Einkehr und nicht zuletzt als Stätten der Begegnung mit Gott sind sie für viele Urlauber attraktive Ziele: Kirchen und Klöster.
 
Der Rhein-Lahn-Kreis ist mit diesen geistlichen Sehenswürdigkeiten überaus reich gesegnet, beheimatet rund 120 Gotteshäuser in seinen Grenzen. Kunsthistorisch bedeutsam sind sie alle. Wir mussten wegen dieser Fülle eine Auswahl treffen, die nicht leicht fiel, und haben rund 50 der beseelten Objekte in der vorliegenden Karte zusammengetragen.
 
Bestimmendes Kriterium der Wahl war, dass die Kirchen außerhalb der Messen und Gottesdienste einer touristischen Besichtigung zugänglich sind, sei es durch feste Öffnungszeiten, sei es durch Ansprechpartner, die verschlossene Pforten öffnen.

Die Rundkirche in Oberneisen als hervorragendes klassizistisches Bauwerk im Taunus findet man in der Kirchenkarte ebenso wie die Pfarrkirche St. Martin in Wellmich mit seltener gotischer Wandmalerei. Die Klöster Arnstein, Kamp-Bornhofen und Schönau ziehen Wallfahrer in ihren Bann, die Russisch-orthodoxe Kirche in Bad Ems ist im weiten Umkreis kulturhistorisch einzigartig.

Wir danken dem Bistum Limburg – Bezirk Rhein-Lahn und den evangelischen Dekanaten im Rhein-Lahn-Kreis für die partnerschaftliche Zusammenarbeit bei der Erstellung der Kirchenkarte, der ersten für den Rhein-Lahn-Kreis. Finanziert wurde sie von der Wirtschaftsförderungs-Gesellschaft Rhein-Lahn, um touristisch für unsere schöne Region zu werben. Menschen zu bewegen, das ist das einigende Band unserer Zusammenarbeit und das gemeinsame Ziel der Kirchenkarte.

 
Liebe Besucher, im Reich des Spirituellen gibt es viel zu schauen, zu erleben und zu entdecken. Wir wünschen Ihnen daher einen ebenso sinnlichen wie besinnlichen Aufenthalt im Kirchenkreis Rhein-Lahn.

Bitte beachten: Öffnungszeiten und Ansprechpartner können sich kurz- oder langfristig ändern.